22.11.2020 07:31

Kalter SonntagmorgenFlachland schlottert bei bis zu minus 5 Grad

Am Sonntagmorgen ist es noch kälter als zur gleichen Zeit am Tag davor. Auch im Flachland fielen die Temperaturen verbreitet in den Minus-Bereich.

1 / 17
So sah es am Samstagmorgen kurz nach 9 Uhr auf dem Pizol im Kanton St. Gallen aus. Die Bergbahnen sind dieses Wochenende in Betrieb – allerdings nur für Wanderer. Skibetrieb gibt es derzeit noch nicht. 

So sah es am Samstagmorgen kurz nach 9 Uhr auf dem Pizol im Kanton St. Gallen aus. Die Bergbahnen sind dieses Wochenende in Betrieb – allerdings nur für Wanderer. Skibetrieb gibt es derzeit noch nicht.

Screenshot Webcam Pizol
Blick auf Wildhaus. 

Blick auf Wildhaus.

Webcam Wildhaus
Und nochmals Wildhaus. 

Und nochmals Wildhaus.

Auch am Sonntag geht man am besten nur mit der dicken Winterjacke vor die Tür. Wie Meteonews schreibt, war die Nacht auf Sonntag noch kälter als die Nacht zuvor. Im Flachland fielen die Temperaturen verbreitet in den Minus-Bereich.

Im Verlauf des Tages klettern die Temperaturen bis auf maximal 10 Grad. Wie SRF Meteo schreibt, wird es «ziemlich sonnig».

Grund für den vorübergehenden Kälteeinbruch über das Wochenende sind laut SRF Meteo grönländische Polarluft und zum Teil klare Nächte.

Später erster Frost sei unüblich im November. An vielen Orten im Flachland habe es bisher im November noch keinen einzigen Frosttag gegeben. Im langjährigen Durchschnitt seien sieben bis zwölf Frosttage pro Monat zu erwarten. Letztmals blieb der November im Jahr 2014 vollkommen frostfrei.

(woz/SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
90 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

rico

23.11.2020, 09:37

Ich kenne kältere Jahre

Jonny

23.11.2020, 08:03

Es ist November, und viel zu warm...

Ameisli

22.11.2020, 10:38

Ich wünsche Trump solches Wetter, für eine bessere Durchlüftung vom Obergeschoss! Nur befürchte ich, dass es nicht nützen wird.