Aktualisiert 06.07.2012 10:43

Brand in Gibswil-Ried

Flammen kosten 7 Kühe das Leben

Plötzlich brennt es lichterloh auf dem Bauerngut im zürcherischen Gibswil-Ried. Die Feuerwehr bringt den Brand unter Kontrolle – aber sechs Kälber und ein Rind können nicht mehr gerettet werden.

In Gibswil-Ried im Tösstal ist in der Nacht auf Freitag ein Bauernhof fast vollständig ausgebrannt. Sechs Kälber und ein Rind konnten nicht rechtzeitig aus dem Stall gerettet werden und verbrannten. Personen wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehr wurde um halb zwölf Uhr alarmiert, dass ein Bauernhof bei Gibswil brenne. Die alarmierten Feuerwehren von Gibswil-Ried, Fischenthal und Hinwil rückten aus und konnten den Brand bis in die frühen Morgenstunden löschen. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, wurden das Wohnhaus und die angrenzende Scheune mit Stall fast vollständig zerstört. Der Sachschaden dürfte über eine Million Franken betragen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.