22.11.2020 17:28

Polizeimeldungen MittellandFlaschenwürfe auf Polizei – diese antwortet mit Gummischrot und Reizgas

Polizisten der Kapo Bern wurden von Vermummten mit Flaschen angegriffen, als sie versuchten, auf der Schützenmatte ein brennendes Sofa zu löschen. Die Polizei setzte Gummischrot und Tränengas ein.

1 / 100
Bern, 22. November: In der Nacht auf Sonntag kam es vor der Reitschule zu einer grösseren Menschenansammlung. Die Kapo rückte nach eigenen Angaben aus, nachdem auf dem Areal ein Sofa brannte und für eine stärkere Rauchentwicklung sorgte.

Bern, 22. November: In der Nacht auf Sonntag kam es vor der Reitschule zu einer grösseren Menschenansammlung. Die Kapo rückte nach eigenen Angaben aus, nachdem auf dem Areal ein Sofa brannte und für eine stärkere Rauchentwicklung sorgte.

Archivbild/KEYSTONE
Wie die Kapo ausführt, wurden Einsatzkräfte mit Falschen beworfen, als diese versuchten das Feuer mit einem Handfeuerlöscher zu beseitigen. Die Kapo setzte daraufhin Gummischrot und Reizgas ein.

Wie die Kapo ausführt, wurden Einsatzkräfte mit Falschen beworfen, als diese versuchten das Feuer mit einem Handfeuerlöscher zu beseitigen. Die Kapo setzte daraufhin Gummischrot und Reizgas ein.

Archivbild/KEYSTONE
Die Angreifer waren gemäss Kapo Bern allesamt vermummt und kamen aus der Reitschule. Nach aktuellen Kenntnisstand sei niemand verletzt worden.

Die Angreifer waren gemäss Kapo Bern allesamt vermummt und kamen aus der Reitschule. Nach aktuellen Kenntnisstand sei niemand verletzt worden.

Google Maps

Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, brannte in der Nacht auf Sonntag ein Sofa auf der Schützenmatte. Mehrer Personen sollen sich um das Feuer versammelt haben – «ohne entsprechende Schutzmassnahmen», wie die Kapo in einem Communiqué schreibt.

Angreifer aus der Reitschule

Die Polizisten haben nach eigenen Angaben versucht, die Menschen für die Corona-Vorschriften zu sensibilisieren und sie wegzuweisen, gleichzeitig wurde auch der Brand mit einem Handfeuerlöscher bekämpft. Laut Kapo wurde das Unterfangen von einer Gruppe Vermummter aus der Reitschule gestört, indem diese Flaschen gezielt auf die Polizisten warfen. «Zum Selbstschutz mussten die Einsatzkräfte kurzfristig Gummischrot einsetzen», heisst es bei der Kapo. Die Angreifer hätten sich zum Schutz in die Reitschule zurückgezogen.

Nachdem es gelungen war, den Brand zu löschen, wurden die Polizisten ein weiteres Mal mit Flaschenwürfen angegriffen – erneut kamen Gummischrot sowie zusätzlich Reizgas zum Einsatz, bis sich die Polizisten zurückgezogen hatten. «Verletzt wurde gemäss jetzigem Kenntnisstand niemand.»

(cho)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen