Aktualisiert 13.08.2009 08:54

Beef-Lounges gefordertFleischesser sollen verbannt werden

Damit Vegetarier, Veganer und Minderjährige in Restaurants keine Tierleichen anschauen müssen, fordert Carl Sonnthal Beef-Lounges – eine Art Fumoirs für Fleischesser.

von
nm

Beim Anblick eines saftigen Steaks vergeht Carl Sonnthal der Appetit. Der Tierschützer verlangt deshalb von Wirten, dass sie in ihren Restaurants einen Sicht- und Geruchsschutz einrichten. Das solle «Kinder, Jugendliche unter 18 Jahren sowie Vegetarier und Veganer vor dem Anblick von Tierleichen und Blut schützen», so der Betreiber der Internetseite Tierschutznews.ch in einem Brief, der auf einer Partnerseite zum Download bereitsteht. Der Vegetarier vergleicht seine Forderung mit dem omnipräsenten Schutz vor Passivrauchen: «Wenn Nichtraucher in Restaurants vor Zigarettenrauch geschützt werden, müssen die Menschen erst recht vor dem Anblick und dem Geruch von Leichenteilen geschützt werden.»

Die Forderung nach Beef-Lounges stösst reihum auf Ablehnung – selbst bei Verbündeten und Gleichgesinnten: «Die meisten Schweizer Gastronomen speisen Vegetarier leider immer noch nur mit Beilagen ab», so Renato Pichler, Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Vegetarismus. So mache auswärts zu essen sowieso keine Freude – egal, ob man Fleisch ansehen müsse oder nicht. Und der Schweizer Tierschutz STS bezeichnete Sonnthals Idee gegenüber der «Südostschweiz» gar als «schlicht absurd».

Was ist Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie im Talkback, wie Sie darüber denken. (nm/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.