Ottmar Hitzfeld: Flexibel dank den jungen Spielern
Aktualisiert

Ottmar HitzfeldFlexibel dank den jungen Spielern

Nach drei absolvierten Trainings bekommt Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld langsam ein klareres Bild, wie er am Samstag in Tel Aviv gegen Israel spielen will. Definitiv entscheiden wird er sich erst am Samstagmorgen.

von
Peter Haab
Freienbach

Die Liste der angeschlagenen Spieler verkleinert sich. Im heutigen Morgentraining in Freienbach konnte Stammgoalie Diego Benaglio das ganze Programm mitmachen. Nach dem Training hatte er keine Beschwerden. Almen Abdi und Valon Behrami begnügten sich jedoch mit einem leichten Lauftraining. Behrami ist nach seiner fiebrigen Erkältung immer noch geschwächt. Abdi wurde geschont, weil er am Montagabend mit dem FC Zürich noch gegen Bellinzona gespielt hatte.

Im Vergleich zum ersten Zusammenzug vor 14 Tagen im Freundschaftsspiel gegen Zypern in Genf konnte Hitzfeld in den vergangenen zwei Tagen viel intensiver trainieren lassen. In den geschlossenen Trainings probt er viele taktische Varianten. Auf Grund der Trainingsleistungen der einzelnen Spieler hat er bereits ein paar Ideen im Kopf, wie er am Samstagabend gegen die kampfstarke israelische Equipe spielen lassen will.

Wohl mit Nef und Huggel

«Ich werde jetzt natürlich nicht auf Details eingehen», sagte Hitzfeld. Aber wenn man die Trainings an den beiden letzten Tagen verfolgt hat, liegt die Vermutung nahe, dass Neuling Alain Nef als rechter Aussenverteidiger in der Startformation stehen wird, wie Benjamin Huggel im defensiven Mittelfeld. Hitzfeld scheint mit den ersten Eindrücken zufrieden. «Dank den jungen Spielern, die sich in Genf für einen Einsatz empfohlen haben, bieten sich mir verschiedene Möglichkeiten in taktischer Hinsicht.» Hitzfeld betonte auch nochmals, dass die mentale Verfassung der Spieler gegen Israel den Ausschlag geben werde. «Das ganze Drumherum in diesem Spiel wird für uns nicht einfach sein. Wir müssen schauen, dass wir uns ausschliesslich auf den Match konzentrieren und all die Dinge drum herum völlig ausblenden können.»

Heute Abend um 17.00 Uhr steht nochmals ein geschlossenes Training auf dem Programm. Am Donnerstag fliegt die Nationalmannschaft mit der Swiss nach Tel Aviv, wo abends um 18.30 Uhr im Stadion «TG Ramat Gan» noch ein Training angesetzt ist.

Deine Meinung