Aktualisiert 05.04.2007 22:24

Fliegender Teppich für Pilger

Die saudische Regierung plant den Bau einer milliardenteuren Magnetschwebebahn, um die Wallfahrtsstätten in der heiligen Stadt Mekka miteinander zu verbinden.

Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 7 Milliarden Rial (2,3 Milliarden Franken) sei von den zuständigen Behörden gutgeheissen worden. Die hochmodernen Züge, die aus vier bis acht Waggons bestehen werden, sollen bis zu 20 000 Pilger in der Stunde transportieren können.

Während der jährlichen grossen Pilgerfahrt der Muslime, der Hadsch, soll die von einem internationalen Konsortium zu bauende Magnetschwebebahn bis zu 800 000 Menschen zu einigen der Wallfahrtsstätten bringen.

Den Plänen zufolge soll sie unter anderem an den Berg Arafat fahren und die Vororte Musdalifa und Mina miteinander verbinden. Auf dem Arafat bitten die Pilger Gott um Vergebung.

In Mina wird der Teufel von ihnen symbolisch gesteinigt, indem sie drei Säulen mit kleinen Steinen bewerfen, in Musdalifa lesen sie die dafür benötigten Steine auf. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.