Aktualisiert

Geistiges HandgepäckFliessendes Wissen

Ist der Rhein ein Fluss oder ein Strom? Und wie stehts mit der Aare, der Limmat und dem Mississippi? Kennen Sie den Unterschied zwischen den Gewässern?

Es ist ganz einfach: Ein grösserer Fluss, der ins offene Meer mündet, bezeichnet man als Strom. Ausserdem muss er länger als 500 Kilometer und sein Einzugsgebiet grösser als 100 000 Quadratkilometer sein.

Übrigens: Wer deutsch kann, braucht sich nicht so gut auszukennen in Geografie. Denn Flüsse sind generell weiblich, während Ströme männlich sind. Selbstverständlich ist auch diese Regel nicht ohne Ausnahme: Der Main ist ein Fluss und die Donau gilt als Strom, um nur zwei Regelbrecher zu nennen. Bäche können sowohl als auch sein.

Quelle: wikipedia

Mehr geistiges Handgepäck.

(lue)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.