Swiss Mobiliar League Herren, 8. Runde: Floorball Köniz verteidigt Tabellenspitze erfolgreich
Aktualisiert

Swiss Mobiliar League Herren, 8. RundeFloorball Köniz verteidigt Tabellenspitze erfolgreich

Obschon die Tigers Langnau in der 8. Runde der Swiss Mobiliar League der Herren den höchsten Sieg feieren - sie fertigten Waldkirch-St. Gallen auswärts mit einer 7:0-Packung ab - behaupteten die Könizer die Spitzenposition.

Rychenberg Winterthur leistet gegen Leader grossen Widerstand

Floorball Köniz behauptete mit einem 7:4-Erfolg über Rychenberg Winterthur die Tabellenführung. Nach 40 Minuten stand die Partie "nur" 4:3 für die Könizer. Die Winterthurer gaben nicht auf. Doch im Schlussabschnitt machten die Berner alles klar: Zingg konnte sich als Doppeltorschütze (42./48.) feiern lassen, Calebsson erhöhte neun Minuten vor Schluss auf 7:3. Dem Winterthurer Spielertrainer Cepek war es fünf Minuten vor Schluss vorbehalten, dass 4:7-Schlussresultat zu erzielen.

GC: schwache Vorstellung

Wie ein Playoffkandidat spielte GC nicht – gegen Schlusslicht Uster reichte es dennoch zum 5:4-Sieg. Mit dem Staubsauger auf dem Rücken säuberten zwei GC-Spieler nach dem Heimspiel gegen Uster die verlassenen Ränge. Das sah aus wie eine Strafe für eine äusserst schwache Vorstellung der Stadtzürcher. Uster-Trainer Bachofen suchte derweil unten auf dem Spielfeld nach Gründen, warum seine Mannschaft trotzdem verlor. „So ein Spiel musst du gewinnen", ärgerte er sich über die verpasste Gelegenheit. Positiv in Erinnerung bleiben werden den Ustermern nur die Schlussminuten, in denen sie sich auf 4:5 herankämpften, als sie nach einem Timeout Goalie Bisso durch einen sechsten Feldspieler ersetzten. Die ganz grossen Ausgleichschancen blieben aber aus, vielmehr verfehlte GC's Sigrist das leere Ustermer Tor. „Zwischen Platz vier und zehn kann jeder jeden schlagen", ist sich Bachofen mehr bewusst denn je. Als nächstes Team kommt am nächsten Sonntag aber Meister Wiler-Ersigen ins Buchholz. Übernächste Woche startet der UHC Uster gegen Waldkirch St. Gallen in die Rückrunde. „Treten wir dann als Tabellenletzter an, wird der Druck da sein", weiss Bachofen.

Malans zeigt gegen Grünenmatt grosse Moral

Malans ist nach einem hauchdünnen 8:7-Sieg über Grünenmatt auf den 5. Rang vorgerückt. Bis zur letzten Sekunde mussten die Bündner um die drei Punkte zittern. Tony Eriksson bereitete in der 58. Minute das 7:5 durch Martin Ostransky vor, eine Minute später traf er zum 8:6 mit einem "Buebetrickli". Trotzdem mussten die Zuschauer bis zum Schlusspfiff leiden, da die Emmentaler zu sechst 43 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch auf 6:7 herankamen. Die Berner kämpften gut - lagen beispielsweise nach 10 Minuten mit 3:0 Toren in Front - und mussten am Ende trotzdem als Verlierer vom Platz.

Wiler-Ersigen liess nichts anbrennen

Weiterhin punktlos gegen Wiler: Auch im zwölften Anlauf unterlag Chur Unihockey dem SV Wiler-Ersigen. 9:5 lautete das Schlussresultat zu Gunsten der Berner. Seit der Vereinsgründung im Jahr 2004 gelang es Chur Unihockey nie, auch nur einen Punkt gegen den aktuellen Schweizer Meister und Europacup-Zweiten zu ergattern. Der letzte Punktgewinn eines Churer Unihockey Teams in der höchsten Spielklasse gegen den SVWE geht auf den ersten Spieltag der Saison 2003/04 zurück, als Rot-Weiss Chur am 27. September 2003 auswärts mit 5:4 Toren nach Verlängerung gewann. Zudem scheint Bern in dieser Saison für die Churer die Reise nicht wert zu sein. Gingen bisher doch alle vier Spiele gegen Grünenmatt (5:6), Langnau (2:9) und Köniz (3:15) sowie jetzt gegen Wiler-Ersigen verloren.

Tigers überfuhren Waldkirch-St. Gallen

Die Tigers haben bei Aufsteiger St.Gallen mit 7:0 gewonnen. Bemerkenswert: Juniorenkeeper Jürg Siegenthaler kam dabei bei seinem SML-Debut gleich zu einem Shut-Out. Die Ostschweizer wehrten sich tapfer, kamen aber gleichwohl noch unter die Räder.

Telegramme:

UHC Alligator Malans - UHC Grünenmatt 8:7 (2:3, 3:1, 3:3)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 335 Zuschauer. SR Güpfert/Servodio.

Tore: 3. Sikora 0:1. 6. Sikora (Söderkvist) 0:2. 10. Berglund (Schneiter) 0:3. 14. Capatt (Eberhard) 1:3. 19. Ostransky (M. Riederer) 2:3. 22. Joss (Anderson) 3:3. 26. Klötzli (Berglund) 3:4. 32. M. Riederer (Ostransky) 4:4. 34. Anderson (Ostransky) 5:4. 42. Capatt (Ruof) 6:4. 51. Berglund 6:5. 58. Ostransky (Eriksson) 7:5. 58. Sikora (Hirschi) 7:6. 59. Eriksson (Anderson) 8:6. 59:17. Berglund (Schneiter) 8:7.

Strafen: keine Strafen gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt.

UHC Waldkirch-St. Gallen - Tigers Langnau 0:7 (0:0, 0:3, 0:4)

Sporthalle "Tal der Demut", St. Gallen. 280 Zuschauer. SR Bösch/Schwarz.

Tore: 26. Oilinki (Zalesny) 0:1. 31. M. Gerber (Stucki) 0:2. 39:59. Oilinki (M. Gerber) 0:3. 44. Zalesny (M. Gerber) 0:4. 45. M. Gerber (Oilinki) 0:5. 47. Lüthi (Mühlethaler) 0:6. 59. M. Gerber (Zalesny) 0:7.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen UHC Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

HC Rychenberg Winterthur - Floorball Köniz 4:7 (2:3, 1:1, 1:3)

Eulachhalle 2, Winterthur. 341 Zuschauer. SR Baumgartner/Kläsi.

Tore: 1. Antener (Schmocker) 0:1. 6. Cepek (Skalik) 1:1. 8. Bill (Calebsson) 1:2. 9. Huber (Kast) 2:2. 10. Calebsson (Bill) 2:3. 35. Cepek (Skalik) 3:3. 36. D. Wälti (Antener) 3:4. 42. Zingg (Trüssel) 3:5. 48. Zingg (Trüssel) 3:6. 51. Calebsson (Antener) 3:7. 55. Cepek 4:7.

Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Pass) gegen HC Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 5:4 (4:2, 1:0, 0:2)

Sporthalle Hardau, Zürich. 253 Zuschauer. SR Ruh/Siegfried.

Tore: 1. Troxler (Hürlimann) 0:1. 1. Zimmermann (Sutter) 1:1. 2. Kamaj (Gahlert) 2:1. 8. L. Parli (Kamaj) 3:1. 13. Gahlert (Jakubek) 4:1. 15. Hürlimann (Jaggi) 4:2. 34. Sutter 5:2. 57. Berweger (Louhelainen) 5:3. 59. Silvola 5:4.

Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Scalvinoni) gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

SV Wiler-Ersigen - Chur Unihockey 9:5 (4:2, 2:2, 3:1)

Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 635 Zuschauer. SR Erhard/Renz.

Tore: 3. Thorsell (Krähenbühl) 1:0. 7. Cadisch (Studer) 1:1. 7. Putzi (Larsen) 1:2. 11. A. Zimmermann 2:2. 12. Zeller (Bieber) 3:2. 19:05. Krähenbühl (Mendelin) 4:2. 24. Zeller (Zürcher) 5:2. 26. Binggeli (Studer) 5:3. 26. Jacobsen (Putzi) 5:4. 35. Gerber (Bichsel) 6:4. 49. Krähenbühl 7:4. 52. Mendelin (Zürcher) 8:4. 57. Mendelin (Krähenbühl) 9:4. 59:48. Kunz (Beyeler) 9:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

(rj)

Deine Meinung