Aktualisiert 07.06.2012 03:48

American Airlines Florierender Kokain-Handel aufgeflogen

Mitarbeiter der American Airlines haben haufenweise Kokain von Puerto Rico in die USA geschmuggelt. Sie nutzten dabei ihre Sicherheitsausweise.

Ein Kokain-Skandal erschüttert die American Airlines.

Ein Kokain-Skandal erschüttert die American Airlines.

Die US-amerikanischen Behörden haben rund 20 Angestellte der Fluggesellschaft American Airlines unter dem Verdacht des Drogenschmuggels festgenommen. Sie stehen im Verdacht, zu einem Ring von Rauschgiftschmugglern zu gehören.

Insgesamt wurden rund 45 Personen festgenommen. Sie sollen über den Flughafen von San Juan in Puerto Rico Kokain in die USA geschmuggelt haben. Die Airline-Mitarbeiter sollen dabei ihre Sicherheitsausweise missbraucht haben, um Kontrollen zu umgehen. Den Ermittlungen zufolge nutzten sie spezielle Personaleingänge, um kiloweise Kokain auf das Flughafengelände zu bringen.

Innerhalb des Sicherheitsbereichs sollen die Drogen dann an Kuriere übergeben worden sein, die sie dann an Bord von Flügen Richtung USA mitnahmen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.