«Women Without Men»: Flucht vor dem Schicksal
Aktualisiert

«Women Without Men»Flucht vor dem Schicksal

Stilles und leises, aber fesselndes Polit- und Beziehungsdrama aus iranischer Produktion.

Frauenschicksale im Iran des Jahres 1953.

Frauenschicksale im Iran des Jahres 1953.

Vier Frauen erleben für einige wenige Tage im Sommer 1953 das Gefühl von Freiheit. Und dies mitten in einer der verhängnisvollsten Phasen der iranischen Geschichte, als der erste demokratisch gewählte Premierminister Mohammed Mossadegh durch einen von den USA und Grossbritannien unterstützten Staatsstreich gestürzt wird und den Schah wieder an die Macht bringt. Ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnte.

Der erste Spielfilm der renommierten Video-Künstlerin Shirin Neshat zieht einen von Beginn weg in seinen Bann. Basierend auf dem gleichnamigen Roman der iranischen Schriftstellerin Shahrnush Parsipur entwirft Neshat in so prächtigen wie prägnanten Bildern eine magisch-phantastische Welt, der man sich nur schwer entziehen kann. Nicht verpassen! (20 Minuten)

Deine Meinung