Aktualisiert 03.11.2014 19:36

NamibiaFluchtversuch scheitert spektakulär

Der Ausbruchsversuch eines US-Amerikaners aus einem namibischen Gefängnis endete auf schmerzhafte Art und Weise. Er blieb am Stacheldrahtzaun hängen.

Der aus Los Angeles stammende Mann habe auf dem Gelände des Zentralgefängnisses der Hauptstadt Windhoek einen Baum bestiegen und versucht, über den Stacheldrahtzaun zu springen, berichtete die Nachrichtenagentur des Landes am Montag unter Berufung auf Gefängnisangaben. Stattdessen sei er am Zaun hängengeblieben.

Er sei vom medizinischen Notdienst befreit und mit Verletzungen am Oberkörper und an den Füssen ins Spital gebracht worden, hiess es. Bei ihm seien ein Handy, Schneidwerkzeuge und eine Karte von Windhoek bis zur 350 Kilometer entfernten Küstenstadt Swakopmund gefunden worden.

Dem Mann sowie einem anderem Amerikaner war vorgeworfen worden, einen Namibier umgebracht zu haben. Sie waren 2011 festgenommen worden und müssen sich unter anderem wegen Mordes, Raubes und illegalem Waffenbesitz vor Gericht verantworten. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.