Aktualisiert 09.03.2020 19:16

Bundesrat besorgt Anzahl der Asylanträge könnte zunehmen

Die Türkei hat die Grenze zur EU geöffnet. Droht jetzt eine neue Flüchtlingskrise? Die News im Ticker.

von
reuters

An der türkisch-griechischen Grenze warten rund 15'000 Flüchtlinge. (Video: AP)

1 / 21
«Das ist ein schmaler Grat»: Der griechische Vize-Migrationsminister Georgios Koumoutsakos verteidigt das harte Vorgehen seines Landes an der Grenze. (7. März 2020)

«Das ist ein schmaler Grat»: Der griechische Vize-Migrationsminister Georgios Koumoutsakos verteidigt das harte Vorgehen seines Landes an der Grenze. (7. März 2020)

epa/Dimitris Tosidis
Die Türkei macht der Europäischen Union wegen derer Flüchtlingspolitik schwere Vorwürfe. Die EU benutze Migranten als politische Werkzeuge und lasse es zu, dass das Völkerrecht mit den Füssen getreten werde. (6. März 2020)

Die Türkei macht der Europäischen Union wegen derer Flüchtlingspolitik schwere Vorwürfe. Die EU benutze Migranten als politische Werkzeuge und lasse es zu, dass das Völkerrecht mit den Füssen getreten werde. (6. März 2020)

AP/Alexandros Michailidis
«Wir hätten am Ende dieselben Zustände wie im Jahr 2015»: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die EU-Staaten vor einer Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten an der griechisch-türkischen Grenze gewarnt. (6. März 2020)

«Wir hätten am Ende dieselben Zustände wie im Jahr 2015»: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die EU-Staaten vor einer Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten an der griechisch-türkischen Grenze gewarnt. (6. März 2020)

Keystone

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.