Aktualisiert

Fluggesellschaft verliert Sprinter-Bein

British Airways hat das künstliche Bein der neuseeländischen Sprinterin Kate Horan verloren. Wegen der verschärften Sicherheitsmassnahmen durfte Horan ihr Bein nicht ins Flugzeug nehmen.

Die frühere Weltrekordlerin über 100 Meter musste die 5.000 Euro teure Spezialprothese wegen der verschärften Sicherheitsvorkehrungen für das Handgepäck auf ihrem Flug nach Amsterdam aufgeben. Das Bein kam dort aber nicht an. «Sie haben gesagt, dass 20.000 Gepäckstücke auf (dem Londoner Flughafen) Heathrow rumliegen und meins sei eines von ihnen. Mir wurde gesagt, sie wüssten nicht, wo es ist», sagte Horan. Sie hat nun den Hersteller gebeten, ihr eine neue Prothese zu schicken. «Die ganze Zeit, in der ich trainieren und mich vorbereiten sollte, habe ich damit verbracht, nach dem Bein zu suchen», beklagte sich die behinderte Athletin. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.