Virgin Atlantic lanciert genderneutrale Uniform für Flight Attendants

Ob Rock oder Hose? Das können Flugbegleitende bei Virgin Atlantic ab jetzt ganz unabhängig vom Geschlecht selbst entscheiden.

Ob Rock oder Hose? Das können Flugbegleitende bei Virgin Atlantic ab jetzt ganz unabhängig vom Geschlecht selbst entscheiden.

Ben Queenborough/Virgin Atlantic
Publiziert

InklusivitätFluggesellschaft Virgin Atlantic lanciert genderneutrale Uniform

Das britische Luftfahrtunternehmen Virgin Atlantic verzichtet auf weibliche und männliche Uniformen. Mitarbeitende tragen die Kombi, in der sie sich am wohlsten fühlen. Wie sieht es in der Schweiz aus?

von
Johanna Senn

Rock und Blazer für Frauen und ein Anzug für Männer – so sehen es viele Airlines für ihr Personal vor. Nicht so Virgin Atlantic – die britische Fluggesellschaft löst das Geschlecht komplett von ihren Uniformen. In Zukunft dürfen alle Mitarbeitenden tragen, was sie möchten, unabhängig ihres Geschlechts.

Wird es auch in der Schweiz Zeit für neue Uniformregeln für das Airline-Personal?

Die Ankündigung kommt im Zuge einer erneuerten Gender Identity Policy, die Virgin Atlantic am Mittwoch verkündete.

Röcke und Pronomen-Badges

Ob nun ein Mann den roten Rock tragen möchte oder eine Frau die burgunderfarbene Uniform, die Modeikone Vivienne Westwood 2014 designt hat, die Mitarbeitenden haben die freie Wahl. 

Zusätzlich gibt es bei der Airline seit neuestem Pronomen-Badges für Personal sowie Kundinnen und Kunden. «So können alle klar kommunizieren und werden mit dem korrekten Pronomen angesprochen», schreibt die Airline in der Medienmitteilung. Passagiere erhalten die optionalen Badges auf Anfrage jeweils am Check-in-Schalter. 

So sehen die neuen Pronomen-Badges von Virgin Atlantic aus.

So sehen die neuen Pronomen-Badges von Virgin Atlantic aus.

Virgin Atlantic

Inklusivitätsschulungen und neues Ticketing-System

Ausserdem stehen für die Mitarbeitenden von Virgin Atlantic sowie Virgin Atlantic Holidays obligatorische Inklusivitätsschulungen an. Damit sich alle Reisenden auch an Reisezielen im Ausland wohlfühlen, gibt es von Virgin Atlantic auch Schulungsinitiativen für Tourismuspartner und Hotels. 

Uniform-Update auch in der Schweiz?

20 Minuten Lifestyle hat sich bei Edelweiss und Swiss erkundigt, ob Mitarbeitende von Schweizer Fluggesellschaften bald ebenfalls auf inklusivere Uniform-Optionen zurückgreifen können. «Zurzeit bestehen keine Bestrebungen, die Uniform anzupassen», sagt Andreas Marti, Mediensprecher von Edelweiss auf Anfrage. «Bei einer Neu-Uniformierung wird dieses Thema auf jeden Fall vertieft angeschaut.»

Bei Edelweiss dürfen weibliche Cabin Crew Member auf eine Hose zurückgreifen. Den Jupe beim Mann wird man auf Edelweiss Flügen in naher Zukunft wohl nicht sehen: «Für Männer sind Hosen vorgesehen», heisst es beim Luftfahrtunternehmen.

Bei den Schuhen besteht für die Mitarbeiterinnen bei der Airline ein gewisser Spielraum: «Uniformschuhe können auch nur eineinhalb Zentimeter hoch sein», so Marti. «Während des Fluges tragen die weiblichen Cabin Crew Member Serviceschuhe», ergänzt der Mediensprecher. Auch Männer können bei Edelweiss auf Absatzschuhe zurückgreifen, diese dürfen aber nur bis zu drei Zentimeter hoch sein.

Auch bei der Swiss dürfen die weiblichen Mitarbeitenden Hose statt Rock tragen und können zwischen Absatzschuhen und Schnürschuhen mit einem Absatz von mindestens eineinhalb Zentimeter wählen. Die Schnürschuhe werden bei der Swiss jeweils zur Hose getragen. «Aktuell sind diverse Anpassungen zum Uniformreglement in Prüfung», heisst es bei der Swiss. «Dazu machen wir allerdings zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben», so die Airline.

Mit Tattoos und ohne Make-Up

Virgin Atlantic macht immer wieder von sich reden: Erst Ende Mai kündigte die  Firma als weltweit erste grosse Fluggesellschaft an, sichtbare Tattoos bei Flugbegleitenden zu erlauben. Nur Tattoos an Hals und Nacken, im Gesicht sowie auf den Fingerknöcheln sind nach wie vor verboten. Seit 2019 erlaubt die Airline ihren Mitarbeitenden auch ohne Make-up an Bord zu arbeiten.

Für weibliche Flight Attendants hält man in der Schweiz an der Make-up-Pflicht fest. «Ein dezentes Make-up passt zum Erscheinungsbild in Uniform», begründet Edelweiss die Richtlinie. Und auch bei der Swiss ist Make-up für Frauen erwünscht: «Swiss legt Wert auf ein einheitliches, gepflegtes und stilvolles Erscheinungsbild, in diesem Zusammenhang empfehlen wir auch ein dezentes Make-Up.»

Für Männer ist Make-up nicht zulässig. «Nur das Abdecken von Hautunreinheiten ist erlaubt», heisst es bei der Edelweiss auf Anfrage von 20 Minuten Lifestyle. Ebenso bei der Swiss. Seit gut einem Jahr sind bei der Fluggesellschaft für Männer aber Trendfrisuren wie Man-Bun und Undercut erlaubt. 

LGBTIQ: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Information

InterAction, Beratung und Information für intergeschlechtliche Menschen, Tel. 079 104 81 69

Lilli.ch, Information und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Hol dir den Lifestyle-Push!

Deine Meinung