Flüge umdisponiert - Flughafen Bern-Belp evakuiert nach «verdächtigem Anruf» 25 Personen
Publiziert

Flüge umdisponiertFlughafen Bern-Belp evakuiert nach «verdächtigem Anruf» 25 Personen

Der Flughafen Bern-Belp ist am Sonntag mehrere Stunden ausser Betrieb gewesen. Die Flugplatzstrasse, die den Zugang zum Flughafen ermöglicht, war gesperrt.

von
Marcel Urech
1 / 3
Der Flughafen Bern-Belp war gestern mehrere Stunden ausser Betrieb.

Der Flughafen Bern-Belp war gestern mehrere Stunden ausser Betrieb.

Franziska Rothenbuehler
Zwei geplante Anflüge konnten nicht stattfinden.

Zwei geplante Anflüge konnten nicht stattfinden.

Franziska Rothenbuehler
 Die Kantonspolizei Bern bestätigt auf Anfrage, dass beim Flughafen ein «verdächtiger Anruf» eingegangen sei.

Die Kantonspolizei Bern bestätigt auf Anfrage, dass beim Flughafen ein «verdächtiger Anruf» eingegangen sei.

Franziska Rothenbuehler

Darum gehts

  • Der Flughafen Bern-Belp war nach einem verdächtigen Anruf fast fünf Stunden gesperrt.

  • Die Polizei musste «vorsorgliche Sicherheitsmassnahmen» ergreifen.

  • Nun sei der Flughafen wieder offen und der Betrieb laufe weiter, sagt die Kantonspolizei Bern.

Der Flughafen Bern-Belp ist gestern für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich gewesen. Die Behörden hätten ihn um rund 19 Uhr «komplett evakuiert» und das Gebiet grossräumig abgesperrt, wie ein News-Scout der Redaktion von 20 Minuten mitteilt. «Offenbar eine Bombendrohung», mutmasst der Leser.

Die Kantonspolizei Bern bestätigt auf Anfrage, dass beim Flughafen ein «verdächtiger Anruf» eingegangen sei. Die Polizei habe sofort Abklärungen gemacht und «vorsorgliche Sicherheitsmassnahmen» erlassen. Man habe rund 25 Personen evakuiert und zwei geplante Anflüge umdisponiert. Laut dem News-Scout, der sich bei 20 Minuten meldete, konnte ein Flugzeug nicht mehr nach Bern zurückkehren: Der Flug HB-KGO der lokalen Flugschule Alpaviation musste nach Freiburg ausweichen, wie Daten der Website Flightradar24 zeigen.

Die Flugplatzstrasse, die den Zugang zum Flughafen ermöglicht, war gesperrt. Die Kantonspolizei Bern habe sich nach dem verdächtigen Anruf mit der Flughafenbetreiberin ausgetauscht, aber keine konkreten Hinweise auf eine Gefahr festgestellt. Man habe darum die Massnahmen um rund 23.30 Uhr aufheben können, sagt die Polizei gegenüber 20 Minuten. Nun laufe der Betrieb des Flughafens wieder normal weiter.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare