Aktualisiert 24.06.2004 15:38

Flughafen Bern-Belp feiert 75-Jahr-Jubliäum

Zum Jubliäum sind am Wochenende an den Internationalen Belpmoostagen zahlreiche Flugzeugveteranen zu bewundern.

Seit der Eröffnung am 14. Juli 1929 steht der Flughafen auf dem Belpmoos im Fokus der bernischen Aviatik. Nicht immer war klar, ob der im Volksmund oft kurz «Mösli» genannte Flugplatz seinen 75. Geburtstag erleben würde.

Die Lage am Eingang zum Gürbetal sei topografisch nicht ideal, hiess es. So entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere andere Projekte, darunter das heiss diskutierte Projekt eines interkontinentalen Flughafens in Utzenstorf BE.

Seinen Platz im schweizerischen Luftverkehr fand Bern-Belp so richtig erst mit dem Start der Regionalfluggesellschaft Crossair 1980. Destinationen, Flugzeuge und Infrastruktur passten zusammen und stärkten sich gegenseitig.

Nach dem Entzug der Subventionen durch den Kanton Bern wurde 1984 die Flugplatzgesellschaft Alpar privatisiert, und die Berner Wirtschaft verstärkte ihr Engagement für den Flughafen.

Zeichen des Aufschwungs bedeuteten 1998 die Eröffnung der neuen Bundesbasis und im Frühjahr 2003 die Eröffnung des eines modernen Terminals. In den kommenden Jahren steht zudem die Verbesserung der Strassenerschliessung, der Bau eines Parkhauses und eine Verlängerung der Piste um 250 Meter auf 1730 Meter an.

Getrübt wurde die Entwicklung in jüngerer Zeit durch das Grounding der Regionalfluggesellschaft Swisswings im März 2002 und der Rückzug der Swiss von Bern-Belp im Herbst 2003.

Anschluss an die Welt via Amsterdam und München

Via Amsterdam ist Bern-Belp heute jedoch drei Mal täglich an das internationale Liniennetz von KLM/Northwest angebunden, via München an jenes von Lufthansa.

Daneben bedienen auch die Regionalfluggesellschaften Intersky und EuropeanAirExpress den Flughafen im Liniendienst. Direkt angeflogen werden neben Amsterdam und München auch Brüssel, Berlin, Düsseldorf, Wien und Innsbruck. 2003 wurden im Linien-, Charter-und Privatverkehr gut 164 000 Passagiere befördert, davon mehr als 90 Prozent gewerbsmässig.

Lockheed Super Constellation in Bern

Am Wochenende wird das Jubiläum an den Internationalen Belpmoostagen gefeiert. In Belp werden 70 verschiedene Flugzeugtypen am Boden und in der Luft zu bewundern sein, unter anderem die legendäre Lockheed Super Constellation aus den USA. Sie gilt in Aviatikkreisen als schönstes je gebautes viermotoriges Verkehrsflugzeug; Anfang Mai war sie bereits in Basel zu bewundern.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.