30.06.2016 09:11

Terror in Istanbul

Flughafen Zürich verstärkt Kontrollen nach Anschlag

Schweizer Airports verschärfen nach dem Anschlag in Istanbul ihre Sicherheitsmassnahmen. Passagiere müssen damit rechnen, dass sie häufiger kontrolliert werden.

von
20M
1 / 3
Die Passagiere müssen zurzeit am Flughafen Zürich mit mehr sowie unvorhergesehen Kontrollen rechnen.

Die Passagiere müssen zurzeit am Flughafen Zürich mit mehr sowie unvorhergesehen Kontrollen rechnen.

Keystone/Ennio Leanza
Grund ist der Anschlag in Istanbul vom 28. Juni 2016. An den Flughäfen in Zürich und Genf wurde daraufhin die Präsenz der Polizei erhöht.

Grund ist der Anschlag in Istanbul vom 28. Juni 2016. An den Flughäfen in Zürich und Genf wurde daraufhin die Präsenz der Polizei erhöht.

Keystone/Gaetan Bally
Bereits nach den Anschlägen von Paris und Brüssel hatte die Polizei ihre sichtbare Präsenz am Flughafen Zürich und an den grossen Bahnhöfen erhöht.

Bereits nach den Anschlägen von Paris und Brüssel hatte die Polizei ihre sichtbare Präsenz am Flughafen Zürich und an den grossen Bahnhöfen erhöht.

Keystone/Ennio Leanza

An den Flughäfen Genf und Zürich sind die Sicherheitsvorkehrungen nach dem Anschlag in Istanbul verstärkt worden. Man habe die Polizeipräsenz erhöht, heisst es in Zürich. Jedoch werde nur über Massnahmen informiert, sofern sie die Passagiere direkt beträfen, sagt Sprecherin Sonja Zöchling zum «Tages-Anzeiger». Die erhöhte Präsenz wird vorläufig bestehen bleiben. Bis sich ein genaueres Bild abzeichnet, wie der Anschlag vom Dienstagabend in Istanbul abgelaufen ist.

Nach dem Anschlag in Istanbul sind das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl), die Bundespolizei (Fedpol) und die Flughäfen mit ihren Sicherheitsverantwortlichen zusammengekommen, um die Bedrohungslage und allfällige Massnahmen zu diskutieren. Die Häufung von Terroranschlägen in den letzten Monaten hat Folgen: «Die Bedrohungslage hat sich verändert, für Passagiere kann das bedeuten, dass sie häufiger unvorhergesehen kontrolliert werden», sagt Bazl-Sprecherin Martine Reymond.

Keine Kontrollen am Terminal-Eingang

Die Passagiere beim Eingang zu den Terminals zu kontrollieren, ist beim Flughafen Zürich indes kein Thema: «Es gibt so viele mögliche Zugänge in Zürich, das wäre nicht praktikabel», sagt Sprecherin Zöchling.

Bereits nach den Anschlägen in Paris und Brüssel hat die Polizei ihre Präsenz am Flughafen Zürich erhöht. Auch an den grossen Bahnhöfen waren danach mehr Polizisten im Einsatz.

Übernommen und bearbeitet vom «Tages-Anzeiger».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.