Millionenprojekt in Zürich - «Das ist unverständlich» – Flughafen will Pisten verlängern
Publiziert

Millionenprojekt in Zürich«Das ist unverständlich» – Flughafen will Pisten verlängern

Der Zürcher Regierungsrat stimmt den Ausbauplänen des Flughafens grundsätzlich zu. Die Politik reagiert unterschiedlich darauf.

von
Thomas Mathis
1 / 5
Zwei Pisten am Flughafen Zürich sollen verlängert werden.

Zwei Pisten am Flughafen Zürich sollen verlängert werden.

20min/Marco Zangger
Die Piste 28 soll um 400 Meter ausgebaut werden, die Piste 32 um 280 Meter.

Die Piste 28 soll um 400 Meter ausgebaut werden, die Piste 32 um 280 Meter.

Flughafen Zürich
Das soll die Sicherheit und Stabilität des Flugbetriebs erhöhen.

Das soll die Sicherheit und Stabilität des Flugbetriebs erhöhen.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Der Flughafen will die Sicherheit und Stabilität des Flugbetriebs erhöhen und dafür zwei Pisten ausbauen.

  • Der Regierungsrat stimmt dem Vorhaben grundsätzlich zu, wie er am Donnerstag mitteilt.

  • In der Politik kommt das nicht nur gut an.

Der Flughafen Zürich will die Pisten 28 und 32 verlängern. Die Piste 28 soll um 400 Meter nach Westen auf 2900 Meter ausgebaut werden. Bei der Piste 32 ist eine Verlängerung um 280 Meter nach Norden auf 3580 Meter geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf schätzungsweise 250 Millionen Franken und werden vom Flughafen finanziert.

Der Regierungsrat Zürich befürwortet den Ausbau grundsätzlich, heisst es am Donnerstag in einer Mitteilung. Der heutige Betrieb mit sich kreuzenden Pisten und Flugrouten sowie dem häufig notwendigen Wechsel zwischen den verschiedenen Betriebskonzepten am Flughafen Zürich sei komplex und stelle eine grosse Herausforderung für die Flugsicherung, die Pilotinnen und Piloten und die Abwicklung des Flugbetriebs dar. Mit dem Projekt könne die Sicherheit und die Stabilität des Flugbetriebs erhöht werden. Zudem sei insgesamt eine Abnahme der Fluglärmbelastung zu erwarten. Das geltende Betriebsreglement schliesse die vorgesehene Nutzung der verlängerten Pisten bereits mit ein.

So sollen die Pisten 28 und 32 ausgebaut werden.

Flughafen Zürich

Reaktionen aus der Politik

Die Politik reagiert verschieden auf die Pläne. Die Zürcher Grünen sprechen von einem unverständlichen Entscheid. «Solche Pläne missachten sowohl die Corona-Krise als auch die Klimakrise», heisst es in einer Mitteilung. Mit den Pistenverlängerungen erhöhe man vor allem auch die Zahl der möglichen Flugbewegungen. Es sei ökologisch falsch und wirtschaftlich fragwürdig, auf ein künftiges Wachstum des Flugbetriebs zu spekulieren.

Die Zürcher SVP hingegen begrüsst den Entscheid. Die Luftfahrt-Branche habe eine grosse Bedeutung für den Wirtschaftsraum Zürich. Der Zeitpunkt im aktuellen Krisenumfeld möge ungünstig erscheinen, aber Planungsprozesse würden lange dauern. Der Ausbau bringe Vorteile für Betrieb und Bevölkerung – etwa könnten Verspätungen am Abend und Flugbewegungen nach 23 Uhr vermieden werden.

Um das Vorhaben realisieren zu können, braucht es ein Plangenehmigungsgesuch beim Bund. Der Regierungsrat hat die Weisung erteilt, das Verfahren einzuleiten. Diese Weisung muss vom Kantonsrat genehmigt werden. Dieser Beschluss untersteht dem fakultativen Referendum.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

102 Kommentare