Fluglärmgegner protestieren auf dem Loorenkopf
Aktualisiert

Fluglärmgegner protestieren auf dem Loorenkopf

Rund 200 Mitglieder des Vereins «Flugschneise Süd - Nein» haben am Freitagmorgen um 6 Uhr auf dem Loorenkopf gegen das neue Anflugverfahren auf die Piste 34 des Flughafens Zürich protestiert, wie die Organisation in einem Communiqué mitteilte.

Sie kritisiert, dass das neue Verfahren am Freitag ohne rechtliche Grundlagen und unter Missachtung von Sicherheitsregeln eingeführt worden sei. Mit der Freigabe verstosse das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) gegen seine eigenen Sicherheitsauflagen.

Die verbesserte Landehilfe für die Piloten bringt rund 15 Prozent mehr Südanflüge. Auf Piste 34 kann nun auch bei schlechterem Wetter gelandet werden.

Bereits bei der Einführung der Südanflüge im letzten Herbst stand fest, dass deren Zahl in zwei Stufen, in diesem Frühjahr und im nächsten Herbst, zunehmen wird. Das fordert die Verordnung aus Deutschland, die das Nachbarland nach Ablehnung des Staatsvertrages vor einem Jahr in Kraft setzte. (sda)

Deine Meinung