Aktualisiert

FlugverkehrFluglinien fliegen Milliardenverlust ein

Die Fluglinien bewerten ihre Geschäftsaussichten zunehmend skeptisch. Der internationale Branchenverband IATA prognostiziert, dass die Fluglinien weltweit in diesem Jahr einen Verlust von 11 Milliarden Dollar einfliegen werden.

Bislang war die International Air Transport Association (IATA) von einem Minus von 9 Milliarden Dollar ausgegangen. Auch im kommenden Jahr wird die Branche dem Verband zufolge noch nicht aus den roten Zahlen herauskommen. Voraussichtlich werde sie das Jahr 2010 mit einem Verlust von 3,8 Milliarden Dollar abschliessen.

Besonders übel sieht es laut der IATA für die Fluggesellschaften in Europa aus. Mit 3,8 Milliarden Dollar dürften deren Verluste im 2009 doppelt so hoch ausfallen wie zuletzt erwartet.

Als Gründe für die verschlechterten Aussichten führte der Verband den hohen Ölpreis und die «ausgesprochen schwache Ertragslage» im Passagier- und Frachtgeschäft an.

Ein Gewinn vor dem Jahr 2011 sei unwahrscheinlich, erklärte die IATA weiter. Die Krise könne in den kommenden Monaten weitere Opfer in der Branche fordern. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.