Flughafen Zürich: Flugzeug landet auf der Nase

Aktualisiert

Flughafen ZürichFlugzeug landet auf der Nase

Wegen technischer Probleme legte eine Maschine der Croatian Airlines am Freitagabend eine Bruchlandung hin. Die rund 60 Passagiere blieben unverletzt.

von
bro/kmo

Als die Maschine der Croatian Airlines in Zürich landen wollte, bemerkte der Pilot die Probleme mit dem vorderen Fahrwerk – die Kontrollleuchte spinnte. Die Passagiere warnte er vor einer ruppigen Landung. Beim Aufprall wären Funken geflogen und das Flugzeug habe vibriert, sagte ein Insasse gegenüber dem «Blick». «Am Anfang hatte das Vorderrad noch dem Druck standhalten können doch dann knickte es langsam weg», sagt ein Sprecher des Flughafen Zürich gegenüber 20 Minuten.

Schrecksekunden in der Kabine – doch niemand der rund 60 Passagiere wurde bei der Bruchlandung verletzt. Da der Pilot der Maschine vom Typ Dash 8 dem Tower in Zürich schon von den Schwierigkeiten berichtet hatte, konnte der Flughafen Zürich das Standardprozedere mit Sanität und Feuerwehr in die Wege leiten. Die Maschine war in der kroatischen Hauptstadt Zagreb gestartet.

Laut Stephanie Kramer von der Betriebskoordination des Flughafens Zürich landete die Maschine um 20.17 Uhr. Während einer halben Stunde lief gar nichts mehr auf dem grössten Flughafen der Schweiz. In der Folge kam es bei rund 20 Flügen zu Verspätungen, Ausfälle gab es aber keine. Zwei Flugzeuge der Swiss mussten laut Kramer auf den Flughafen Basel umgeleitet werden. Sie konnten später in Zürich landen. Die vom Unfall betroffene Piste 14 war bis Betriebsschluss gesperrt.

Der Zwischenfall wurde an die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST) weitergeleitet.

Deine Meinung