Pokhara : Alle 22 Insassen nach Flugzeugabsturz in Nepal tot geborgen

Aktualisiert

Pokhara Alle 22 Insassen nach Flugzeugabsturz in Nepal tot geborgen

Der Kontakt zum Kleinflugzeug der Tara Air brach am Sonntagvormittag kurz nach dem Start ab. Die Leichen der 22 Personen an Bord wurden inzwischen geborgen.

1 / 4
In Nepal stürzte am Sonntagmorgen ein Kleinflugzeug des Typs Twin-Otter ab.

In Nepal stürzte am Sonntagmorgen ein Kleinflugzeug des Typs Twin-Otter ab.

AFP
An Bord der Maschine waren nebst drei Besatzungsmitgliedern 19 Passagiere, darunter auch zwei deutsche Staatsbürger.

An Bord der Maschine waren nebst drei Besatzungsmitgliedern 19 Passagiere, darunter auch zwei deutsche Staatsbürger.

AFP
Bisher haben die Rettungskräfte sterbliche Überreste von 21 Personen gefunden.

Bisher haben die Rettungskräfte sterbliche Überreste von 21 Personen gefunden.

AFP

Darum gehts

  • Eine Suchmannschaft hat das Wrack eines seit Sonntagmorgen vermissten Flugzeugs in Nepal entdeckt. 

  • Dies hat die nepalesische Armee bekannt gegeben. 

  • An Bord waren 22 Personen. 

  • Die Unglücksursache ist noch unklar. 

Nach dem Absturz eines Flugzeugs in Nepal sind die Leichen von 22 Menschen an Bord gefunden worden. Nun könne die Identifizierung der Toten beginnen. Die Maschine wurde seit Sonntag vermisst. Bei den 19 Passagieren handelte es sich demnach um zwei Deutsche, vier Inder und 13 Nepalesen.

Die Maschine der Tara Air war für einen 20-minütigen Flug von Pokhara zur Gebirgsstadt Jomsom unterwegs. Kurz vor der Landung brach über einem Gebiet mit tiefen Flussschluchten und Berggipfeln der Kontakt zum Flugzeug ab. Die kurze Route von Pokhara, 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Kathmandu, nach Jomsom ist bei Bergsteigern aus dem Ausland beliebt. Pilger aus Indien und Nepal besuchen in der Gegend zudem den Muktinath-Tempel.

Das Wrack des Flugzeugs wurde von Dorfbewohnern entdeckt, die in der Gegend nach dem Chinesischen Raupenpilz gesucht hatten, der allgemein als Himalaya-Viagra bezeichnet wird, wie lokale Medien berichteten. Die Website Setopati zitierte einen Dorfbewohner, Bishal Magar, mit den Worten, sie hätten am Sonntag von dem vermissten Flugzeug gehört. Die Absturzstelle hätten sie aber erst am Montagmorgen erreicht, nachdem sie dem Geruch von Treibstoff gefolgt seien.

Bei der 43 Jahre alten Unglücksmaschine handelte es sich um eine Twin Otter, ein robustes Flugzeug, das ursprünglich vom kanadischen Flugzeughersteller De Havilland gebaut wurde. Das Modell wird in Nepal seit etwa 50 Jahren eingesetzt und war in dieser Zeit in etwa 20 Unfälle verwickelt, wie die Website Aviationnepal.com berichtete.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/bho/roy/lea)

Deine Meinung

8 Kommentare