Laos: Flugzeug stürzt ab – Verteidigungs-Minister tot
Aktualisiert

LaosFlugzeug stürzt ab – Verteidigungs-Minister tot

In Laos ist ein Militärflugzeug mit dem Verteidigungsminister Douangchay Phichit an Bord abgestürzt. Insgesamt kamen 22 Menschen ums Leben.

Der laotische Verteidigungsminister Duangchay Phichit kam ums Leben.

Der laotische Verteidigungsminister Duangchay Phichit kam ums Leben.

Bei einem Flugzeugabsturz in Laos sind 22 Menschen, darunter Verteidigungsminister Duangchay Phichit, ums Leben gekommen. Drei Menschen überlebten das Unglück im Nordosten des Landes.

Unter den Toten sei auch der Minister für öffentliche Sicherheit, Thongban Saengaphon, hiess es am Samstag aus Regierungskreisen weiter. Ein Sprecher des thailändischen Aussenministeriums hatte den Absturz zuvor bestätigt.

Das Flugzeug mit den prominenten Staatsvertretern war offenbar auf dem Weg zu einer militärischen Gedenkveranstaltung in der nordöstlichen Provinz Xiangkhouang, als es verunglückte.

Immer wieder Unfälle im Luftverkehr

Das zwischen Thailand und Vietnam gelegene Laos ist eines der ärmsten Länder Südostasiens. Es wird von einer Ein-Parteien-Regierung geführt.

Im Luftverkehr kommt es immer wieder zu Unfällen. Im vergangenen Oktober war ein Zivilflugzeug von Lao Airlines bei schlechtem Wetter in den Mekong gestürzt, dabei waren alle 49 Menschen an Bord ums Leben gekommen. (sda)

Deine Meinung