21.10.2020 16:51

Altdorf URFöhn reisst Metalldeckel weg und fegt Kleider auf die Autobahn

In Altdorf UR wütete am Mittwoch ein Föhnsturm. Besonders betroffen war ein Kleidertransport auf der Autobahn.

von
Martin Messmer
1 / 3
Am Mittwochmorgen wehte der Föhn in Altdorf so stark, dass bei einem Sattelschlepper ein Metalldeckel aufgedrückt wurde

Am Mittwochmorgen wehte der Föhn in Altdorf so stark, dass bei einem Sattelschlepper ein Metalldeckel aufgedrückt wurde

Kantonspolizei Uri
Der Deckel prallte gegen eine Signalisation auf der Autobahn und wurde weggerissen.

Der Deckel prallte gegen eine Signalisation auf der Autobahn und wurde weggerissen.

Kantonspolizei Uri
Der Sachschaden beträgt rund 30’000 Franken.

Der Sachschaden beträgt rund 30’000 Franken.

Kantonspolizei Uri

Darum gehts

  • In Altdorf UR wurden am Mittwoch Windböen von bis zu 102 km/h gemessen.

  • Eine Böe erfasste auf der Autobahn einen Lastwagen.

  • Sie riss einen Metalldeckel auf dem Anhänger auf.

  • Der aufgerissene Deckel prallte nachher gegen eine Signalisation und wurde weggerissen.

  • In der Mulde transportierte der Lastwagen Kleider. Diese wurden auf die A2 gewindet.

Am Mittwochmorgen fuhr der Lenker einer Waadtländer Sattelmotorfahrzeugkombination auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Süden. Auf der Höhe der Autobahnausfahrt Altdorf erfasste der starke Föhn die Abrollmulde auf dem Anhänger und drückte deren Metalldeckel auf, teilte die Urner Kantonspolizei am Mittwoch mit. Der Deckel prallte gegen eine Signalisation der Autobahn und wurde weggerissen. Eine Föhnböe wehte schliesslich diverse Kleidungsstücke und Säcke aus der Mulde auf die A2.

Für die Entfernung der Gegenstände und die Bergung des Fahrzeuges musste die Autobahn in Fahrtrichtung Süd kurzzeitig gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken.

Im Einsatz standen die Werkhoffeuerwehr Flüelen, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst und die Kantonspolizei Uri.

Sehen Sie im Video unten, wie der Föhn am Mittwoch in Flüelen und Brunnen wütete. (Video: Flo Schäfer / Video-Scout 20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.