Föhnsturm reisst Dach vom Haus
Aktualisiert

Föhnsturm reisst Dach vom Haus

In der Innerschweiz tobt der Föhn. Fünf Bewohner des obersten Stockwerkes eines Hauses in Brunnen standen plötzlich mehr oder weniger im Freien und mussten evakuiert werden.

Laut Angaben der Schwyzer Polizei ereignete sich der Schaden am Donnerstagabend gegen 23 Uhr. Das Dach wird zurzeit repariert, doch kann die oberste Wohnung im Haus nicht benutzt werden. Die Evakuierten fanden in den unteren Wohnungen des Gebäudes Unterschlupf.

Der Föhnsturm hat in den Schweizer Alpentälern auch in der Nacht zum Freitag angehalten und die Temperaturen bis auf zwölf Grad in die Höhe getrieben. Die höchste Windgeschwindigkeit mass MeteoSchweiz in Altdorf mit 121 Kilometern pro Stunde. Mit mehr als Tempo 100 fegte der Föhn auch über den Titlis und den Gütsch sowie über die Waadtländer Alpen hinweg.

Neben starkem Wind bringt der Föhn auch einen rasanten Wärmeanstieg. Die Temperaturrekorde von zwölf Grad wurden in Glarus und Vaduz verzeichnet. Altenrhein am Bodensee meldete am Abend elf Grad. Zehn Grad warm war es auch in Altdorf und in Aigle im Waadtland. Der Föhnsturm dürfte damit nach Erwartung von MeteoSchweiz den Höhepunkt überschritten haben.

Für Samstag rechnete MeteoSchweiz von Westen her mit einer Front. Dabei dürfte die Schneefallgrenze auf rund 1500 Meter steigen. Im Tessin rechneten die Meteorologen bis Freitagabend nochmals mit zehn bis 20 Zentimetern Neuschnee. (dapd)

Deine Meinung