Fondsgebühren werden teurer
Aktualisiert

Fondsgebühren werden teurer

Die Tendenz zur Nivellierung der Fonds-Managementgebühren auf hohem Niveau hält unvermindert an.

So erhöht beispielsweise die Fondsgesellschaft von Merrill Lynch bei den vier Sektorenfonds MLIIF World Financials Fund, MLIIF World Gold Fund, MLIIF World Mining Fund und MLIIF World Technology Fund die entsprechende Gebühr von jährlich 1,5 Prozent auf 1,75 Prozent.

Aber auch die UBS passt für sechs Strategiefonds ihre Gebühren nach oben an. Die Gebührenerhöhung bewegt sich dabei zwischen 0,18 Prozent und 0,3 Prozent, wobei die Veränderungen für die aktienlastigen Fonds höher ausfallen als für Fonds mit einem Schwergewicht auf festverzinslichen Werten. Die UBS begründet die Erhöhung mit den höheren Kosten für das Research und das Reporting.

Deine Meinung