Foo Fighters wollten Bush verklagen

Aktualisiert

Foo Fighters wollten Bush verklagen

Dave Grohl war so empört, dass US-Präsident George W. Bush Foo Fighters-Songs für seine 2004er Wahlkampagne benutzt hat, dass er gerichtliche Schritte gegen den Politiker einleiten wollte.

von
wenn

Der ehemalige Nirvana-Rocker war allerdings ausserstande, gerichtlich durchsetzen zu lassen, dass seine Hits «My Hero» und «Times Like These» nicht mehr bei Kundgebungen der Republikaner gespielt werden dürfen - und aus Protest schloss er sich der Kampagne des demokratischen Gegenkandidaten John Kerry an.

Der Bandleader: «Das war kein gutes Gefühl. Ich habe mit meinem Anwalt gesprochen, und wir haben versucht, ihm eine Unterlassungsanordnung zukommen zu lassen. So was wie: 'Du darfst meine verdammte Musik nicht benutzen.' Aber es gab eine Gesetzeslücke. Ich dachte, der beste Weg zu zeigen, was ich von all dem halte, war mich der Kampagne von John Kerry anzuschliessen.»

Deine Meinung