Aktualisiert 14.06.2005 19:53

«Food Force»: Spiel mit Sinn

In Videospielen muss nicht immer geballert und gemetzelt werden.

Auch das genaue Gegenteil, ein Hilfseinsatz des Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen, kann offenbar sehr erfolgreich sein.

Sechs Wochen nach seinem Erscheinen wurde das Spiel «Food Force» schon eine Million Mal aus dem Internet heruntergeladen, wie die Vereinten Nationen in New York mitteilten.

In «Food Force» muss der Spieler eine Gruppe von WFP-Mitarbeitern führen, die den Menschen auf der fiktiven Insel Sheylan helfen soll. In sechs Missionen fliegt er mit dem Hubschrauber, steuert ein Fahrzeug durch unwegsames Gelände und verteilt Lebensmittelrationen.

Die Entwicklung von «Food Force» dauerte nach WFP-Angaben drei Jahre und kostete rund 300 000 Dollar. Es steht kostenlos im Internet zu Verfügung.

(phz)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.