Ford: Rekordverlust von 12,7 Milliarden Dollar

Aktualisiert

Ford: Rekordverlust von 12,7 Milliarden Dollar

Der angeschlagene US-Autokonzern Ford hat im vergangenen Jahr den höchsten Verlust seiner 103-jährigen Firmengeschichte verzeichnet. Das Minus lag bei 12,7 Mrd. Dollar.

Allein im vierten Quartal häufte sich ein Verlust von fast 5,8 Mrd. Dollar an; im Vorjahreszeitraum waren es noch 74 Mio. Dollar gewesen. Der Verlust fiel damit deutlich höher aus als von Branchenexperten erwartet.

Das Unternehmen steckt derzeit mitten in einer Umstrukturierung. Dabei sollen 16 Werke geschlossen und bis zu 45 000 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Wie Konkurrent General Motors leidet Ford vor allem unter der Konkurrenz aus Asien. Der Konzern reagierte viel zu langsam auf die wachsende Nachfrage nach sparsameren Autos in Zeiten hoher Benzinpreise.

Ford geht davon aus, dass sein Marktanteil in den USA bis zum dritten Quartal weiter sinken wird, da sich der Autobauer aus dem wenig profitablen Geschäft mit Autovermietern und anderen Flottenbetreibern zurückzieht.

Eine genaue Prognose wagt Ford schon seit einem Jahr nicht mehr. Seinen bisherigen Rekordverlust hatte Ford 1992 verbucht: Damals hatte das Minus 7,39 Mrd. Dollar betragen. (sda)

Deine Meinung