Ford will 4000 Stellen streichen
Aktualisiert

Ford will 4000 Stellen streichen

Der US-Autobauer Ford streicht weitere 10 Prozent seiner Arbeitsplätze in Nordamerika.

Der Abbau der 4000 Stellen ist Teil eines grösseren Umstrukturierungsplanes und kommt zu dem bereits angekündigten Abbau von 2750 Stellen hinzu.

Der Grossteil der Arbeitsplätze soll im ersten Quartal kommenden Jahres abgebaut werden, wie der Konzern am Freitag (Ortszeit) bekannt gab. Der Abbau erfolgt über die natürliche Fluktuation, es wird aber auch Kündigungen geben. Die Mitarbeiter wurden per E-Mail darüber orientiert.

Der zweitgrösste US-Autobauer hatte zuvor angekündigt weltweit 10 000 Arbeitsplätze zu streichen, 2600 davon in Europa. Ford leidet wie sein grösserer Konkurrent General Motors unter dem starken Wettbewerb auf dem US-Markt. Trotz starker Kaufanreize ging der Absatz dort zurück.

Im dritten Quartal verbuchte Ford einen Verlust von 284 Mio. Dollar. Die Autosparte des Konzerns furh in Nordamerika in diesem Jahr bislang einen Verlust vor Steuern von mehr als 1,4 Mrd. Dollar ein. Konzern-Chef Bill Ford Jr. hatte im vergangenen Monat einen Sanierungsplan mit dem Namen «Way Forward» für Januar angekündigt.

(sda)

Deine Meinung