Letzte Saison: Formel-1-Team Williams trennt sich von seinem Bruchpiloten Nicolas Latifi

Publiziert

Letzte SaisonFormel-1-Team Williams trennt sich von seinem Bruchpiloten Nicolas Latifi

Ende Saison muss der Kanadier das Team verlassen. Einen Nachfolger hat der Traditionsrennstall bisher nicht. 

1 / 4
Williams trennt sich auf Ende Saison von Fahrer Nicholas Latifi.

Williams trennt sich auf Ende Saison von Fahrer Nicholas Latifi.

REUTERS
Der 27-jährige Kanadier gilt in der Königsklasse als Bruchpilot. 

Der 27-jährige Kanadier gilt in der Königsklasse als Bruchpilot. 

REUTERS
Er ist der einzige Stammfahrer, der in dieser Saison noch keine WM-Punkte einfahren konnte. 

Er ist der einzige Stammfahrer, der in dieser Saison noch keine WM-Punkte einfahren konnte. 

REUTERS

Darum gehts

  • Formel-1-Rennstall Williams trennt sich von Pilot Nicholas Latifi. 

  • Der Kanadier gilt als Bruchpilot, wird die Saison aber noch für Williams beenden. 

  • Einen Nachfolger für den Kanadier gibt es bisher noch nicht. 

Der britische Formel-1-Traditionsrennstall Williams trennt sich nach dieser Saison von Formel-1-Stammfahrer Nicholas Latifi. Der 27-jährige Kanadier bekommt keinen neuen Vertrag, wie das Team am Freitag mitteilte. In diesem Jahr absolviert er seine dritte Saison für den früher so erfolgreichen Rennstall. Wer für Latifi ab kommendem Jahr für Williams starten wird, ist offen.

Unter anderem wird auch Mick Schumacher als Kandidat gehandelt. Der Vertrag des 23-jährigen Sohnes von Rekordchampion Michael Schumacher beim amerikanischen Team Haas endet ebenfalls nach dieser Saison. Gesetzt als einer von zwei Williams-Piloten fürs kommende Jahr ist Alexander Albon (26). Das komplette Duo werde zu gegebener Zeit bekannt gegeben, hiess es vom Rennstall.

Zuletzt war der Niederländer Nyck de Vries (27) kurzfristig für Williams zum Einsatz gekommen. Er hatte sein Formel-1-Debüt gefeiert, weil Albon wegen einer Blinddarmentzündung beim Grossen Preis von Italien in Monza nicht hatte starten können.

Latifi hatte zuletzt einen schweren Stand in der Formel 1, er gilt als Bruchpilot. In dieser Saison ist der Kanadier der einzige Stammfahrer, der sich noch keine WM-Punkte sichern konnte. Ebenfalls bleibt Latifi vielen Fans in Erinnerung, weil er beim Saisonfinal vor einem Jahr mit seinem Unfall die Safety-Car-Phase einleitete und Max Verstappen letztlich damit verhalf, erstmals Weltmeister zu werden. 

«Auch wenn wir nicht die Ergebnisse erreicht haben, die wir anvisiert hatten, war es dennoch eine fantastische Reise. Ich werde niemals vergessen, wie ich in Ungarn letztes Jahr meine ersten Punkte geholt habe und werde das nächste Kapitel meiner Karriere mit speziellen Erinnerungen an dieses Team aufschlagen», wird Latifi in einer Pressemitteilung zitiert.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(dpa/hua)

Deine Meinung

7 Kommentare