Gigantischer Friedhof: Forscher finden Grab mit bis zu 1 Million Mumien
Publiziert

Gigantischer FriedhofForscher finden Grab mit bis zu 1 Million Mumien

Sie sprechen von einem Sensationsfund: Südlich von Kairo haben Forscher 1700 Mumien ausgegraben. Sie schätzen, dass an dem Ort noch deutlich mehr vergraben sind.

von
fee
1 / 7
Die in dem Massengrab entdeckten Leichen wurden laut den Forschern vor 1500 Jahren begraben.

Die in dem Massengrab entdeckten Leichen wurden laut den Forschern vor 1500 Jahren begraben.

BYU excavations Egypt
Oft wurden mehrere Personen - jede für sich gut eingewickelt - am selben Ort unter die Erde gebracht.

Oft wurden mehrere Personen - jede für sich gut eingewickelt - am selben Ort unter die Erde gebracht.

BYU excavations Egypt
Auch wenn einige Mumien wie dieses 18 Monate alte Baby mit Schmuck beerdigt wurden, handelt es sich bei dem Grab um eines, in dem normale Bürger bestattet wurden und keine Mitglieder von Königsfamilien.

Auch wenn einige Mumien wie dieses 18 Monate alte Baby mit Schmuck beerdigt wurden, handelt es sich bei dem Grab um eines, in dem normale Bürger bestattet wurden und keine Mitglieder von Königsfamilien.

BYU excavations Egypt

In der Wüste südlich von Kairo sind Forscher auf ein Massengrab mit möglicherweise mehr als einer Million Mumien gestossen. Bisher hat das Team um Kerry Muhlestein von der Brigham Young Universität im US-Bundesstaat Utah 1700 der rund 1500 Jahre alten Leichname ausgegraben, die allesamt in bis zu 23 Meter tiefen Kalkstein-Schächten lagerten.

«Der Friedhof ist dicht besiedelt», sagt Muhlstein gegenüber der Wissenschafts-Site «LiveSience». Seit 30 Jahren gräbt sein Team an der als Fag el-Gamous bekannten Stelle. Auf eine fünf mal fünf Meter grosse und mindestens zwei Meter tiefe Parzelle kommen dort durchschnittlich 40 Mumien. Insgesamt ist das Areal rund 300 Hektar gross.

«Mathematisch betrachtet, liegen auf dem Friedhof über eine Million Mumien», so der Projektleiter weiter. Ob dem wirklich so ist, müssten aber erst weitere Untersuchungen zeigen.

Gegenteilige Meinungen

Yousef Khalifa, Direktor von Ägyptens nationalem Denkmalamt, hält das laut «Al Arabiya News» für falsch. Zwar befänden sich auf dem historischen Friedhof sehr viele Skelette. Aber die Zahl von einer Million Mumien ist seiner Meinung nach zu hoch gegriffen. Khalifa geht von einigen Tausend Mumien aus.

Während die Klärung dieses Forscherstreits noch in einiger Ferne liegt, gilt etwas Anderes bereits als gesichert: Die Leichname wurden zu einer Zeit beerdigt, in der Ägypten vom Römischen und später vom Byzantinischen Reich beherrscht wurde. Anders als bei vielen anderen Funden in Ägypten, handelt es sich hier um ein Massengrab, in dem normale Bürger bestattet wurden und keine Mitglieder von Königsfamilien.

Noch vieles unklar

Offen ist hingegen, wie es zu der grossen Zahl von Mumien kommen konnte. So sei ein nahegelegenes Dorf, das zur selben Zeit existiert habe, zu klein gewesen, um einen so grossen Friedhof zu benötigen, so Kerry Muhlstein.

Ebenfalls unklar ist noch, warum die sterblichen Überreste damals nach ihren Haarfarben sortiert wurden. So sind die Blonden in einer, Brünette in einer anderen Ecke begraben. Auch die Rothaarigen haben einen Platz für sich.

Deine Meinung