Rätsel gelöst?: Forscher finden sagenhaften Wikingerort
Aktualisiert

Rätsel gelöst?Forscher finden sagenhaften Wikingerort

Norwegische Archäologen haben entscheidende Hinweise auf einen Handelsplatz entdeckt, der zuvor nur in nordischen Sagas der Wikingerzeit erwähnt worden war.

von
dhr
Ausgrabungen in der norwegischen Provinz Nord-Trøndelag: Gefundene Waffen und Schmuck deuten auf einen Handelsplatz hin. (Bild: PD)

Ausgrabungen in der norwegischen Provinz Nord-Trøndelag: Gefundene Waffen und Schmuck deuten auf einen Handelsplatz hin. (Bild: PD)

Der Forscher Geir Grønnesby vom Museum der Norwegian University of Science and Technology in Trondheim und seine Kollegen haben möglicherweise ein Jahrhunderte altes Rätsel gelöst.

Die Forscher fanden nach eigener Aussage entscheidende Hinweise auf einen Handelsplatz, dessen Existenz zuvor nur in Wikinger-Sagas erwähnt worden war. «Wir sind jetzt ziemlich sicher, dass es diesen Ort wirklich gegeben hat», sagte Grønnesby der Nachrichtenagentur DPA.

Eine Perle aus Grossbritannien

Grønnesbys Team brachte bei einer Routine-Grabung an einer Autobahn in der norwegischen Provinz Nord-Trøndelag Waagen ans Tageslicht – und eine silberne Perle, die wohl aus Grossbritannien stammt. «Wir haben sie in Boot-Gräbern der Wikinger gefunden», sagte Grønnesby über die Kostbarkeiten.

Diese und andere Funde wie Schmuck und Schwerter belegten in ihrer Masse, dass es den mysteriösen Handelsplatz der Wikinger tatsächlich gegeben habe.

Nordische Sagas hatten zwar von dem geheimnisvollen Ort erzählt, er hatte aber nie bestimmt werden können. Die genauen Koordinaten kennen auch die norwegischen Forscher noch nicht. Das Zentrum vermuten sie aber unter der heutigen Kirche in Steinkjer, der Hauptstadt Nord-Trøndelags. (dhr/sda)

Deine Meinung