14.05.2019 12:46

Umwelt

Forscher findet Plastiksack in 10'928 Meter Tiefe

Ein Meeresforscher steigt auf 10'928 Meter in den Marianengraben hinab. Dort findet er neben neuen Tierarten auch Hinterlassenschaften des Menschen.

von
kle
1 / 8
Meeresforscher Victor Vescovo hat am 5. Mai 2019 den tiefsten bemannten Tauchgang aufgezeichnet.

Meeresforscher Victor Vescovo hat am 5. Mai 2019 den tiefsten bemannten Tauchgang aufgezeichnet.

fivedeeps.com/
Im Tauchboot Challenger Deep stieg die Expedition in die Tiefen des Marianengrabens im westlichen Pazifischen Ozean auf 10'928 Meter hinab.

Im Tauchboot Challenger Deep stieg die Expedition in die Tiefen des Marianengrabens im westlichen Pazifischen Ozean auf 10'928 Meter hinab.

fivedeeps.com/
Der Tauchgang dauerte vier Stunden.

Der Tauchgang dauerte vier Stunden.

fivedeeps.com/

Das Team rund um Unterwasserforscher Victor Vescovo hat vor wenigen Tagen den tiefsten bemannten Tauchgang aufgezeichnet. Im Tauchboot Challenger Deep stieg die Expedition in die Tiefen des Marianengrabens im westlichen Pazifischen Ozean auf 10'928 Meter hinab.

Doch die Freude der Meeresforscher wurde durch einen unerwarteten Fund auf dem Grund des Grabens getrübt: Die Kameras der Tauchroboter machten während des vierstündigen Tauchgangs hochauflösende Fotos und Videos vom Meeresboden. Dabei filmten sie nicht nur vier neue Tierarten, sondern auch einen Plastiksack und Bonbonverpackungen. Wie Wissenschaftler Vescovo dem Sender CNN sagte, werde sein Team nun Tests an den gefundenen Tieren durchführen, um den Prozentsatz der darin enthaltenen Kunststoffe zu bestimmen.

Der jüngste Tauchgang ist einer von fünf der Forschungsmission Five Deeps Expedition. Erst vor ein paar Wochen hatte Victor Vescovo die Tiefen des Puerto-Rico-Grabens im Atlantik auf 8376 Metern erforscht.

Fehler gefunden?Jetzt melden.