04.10.2019 19:34

Neues Matchmaking

«Fortnite» will fairer werden für Anfänger

Für Anfänger war «Fortnite» bisher eher kein Vergnügen. Jetzt möchte Entwickler Epic Games seinen Shooter zugänglicher und fairer gestalten.

von
str

Bots und neues Matchmaking: «Fortnite». (Epic)

Der ganz grosse Hype ist etwas vorbei, doch «Fortnite» ist auch zwei Jahre nach seinem Release noch immer das Game-Phänomen schlechthin. Der bunte Battle-Royale-Shooter wird von bis zu elf Millionen Fans gespielt, und das jeden Tag. Eines blieb dabei allerdings oft auf der Strecke – der Spielspass für Anfänger.

Jetzt will Entwickler Epic Games das Actionspiel fairer und zugänglicher gestalten. Denn ganz besonders für Anfänger und Neuankömmlinge war der Battle-Royale-Shooter bislang alles andere als ein Zuckerschlecken. Der Grund dafür ist das sogenannte Matchmaking, das seit Start des Spiels unverändert geblieben ist. Diese Automatik würfelt Spieler aus aller Welt durcheinander und führt sie in den Battles zusammen.

Frust für alle

Bislang nahm das Matchmaking dabei keinerlei Rücksicht auf die Spielstärke der Gamer. «Fortnite»-Profis wurden wild mit Anfängern in einen Topf geworfen und umgekehrt. Mit dem Resultat, dass beide bei den Battles nicht allzu viel Spass hatten. Denn für einen BR-Profi ist es wenig befriedigend, einen minderwertigen Gegner auszuschalten. Und Anfängern macht es erst recht keinen Spass, wenn sie bei einem neuen Spiel nicht den Hauch einer Chance haben und schnell ins Gras beissen.

Seit dem Start von «Fortnite» hat Epic diese Herangehensweise der Spielersuche bei den Hauptmodi weitgehend unverändert gelassen. «Im Verlauf der letzten zwei Jahre ist die Kluft zwischen den Fähigkeitsniveaus der Spieler jedoch erheblich gewachsen», schreibt der Entwickler nun aber in einer Mitteilung. In der Arena würde man bereits eine Spielersuche anwenden, die sich am Hype orientiert – so dass Spieler auf allen Plattformen in passenden Matches landen.

Gleich lange Spiesse

Um auch in den Hauptmodi von Battle Royale faire Matches zu schaffen, führt Epic nun mit dem neuen Update V.10.40 eine verbesserte Spielersuchlogik ein. Das hat zur Folge, dass einem mit grosser Wahrscheinlichkeit ähnlich gute Spieler zugeteilt werden. Konkret: Je besser man ist, desto besser werden auch die Gegner sein.

Epic Games verspricht, diese Änderung «langsam für alle Regionen in die Battle-Royale-Hauptmodi» zu implementieren, während die «Auswirkungen überwacht» werden. «Wir freuen uns schon darauf, euch das neue System in die Hand zu geben, und werden es stetig aktualisieren», sagt der Entwickler.

Eine weitere Neuerung betrifft die sogenannten Bots. Das sind computergesteuerte Gegner, die es im zentralen Battle-Royale-Modus bislang nicht gab. In der nächsten Saison jedoch wird «Fortnite» um Bots erweitert. Sie werden in ihrem Verhalten normalen Spielern ähneln und Spielern eine neue Möglichkeit bieten, besser zu werden.

Epic will in der nächsten Saison also Anfängern die Chance geben, gegen Kontrahenten anzutreten, die sich zwar wie menschliche Spieler verhalten, aber nicht ganz so harte Gegner sind. Zudem werden auch die Bots das neue Spielersuchsystem einbeziehen. Das heisst: «Je mehr euer Können wächst, desto weniger Bots werdet ihr antreffen», schreibt Epic. In den Wettkampfmodi jedoch wird es keine Bots geben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.