Aktualisiert 08.03.2004 13:25

Fotografin darf keine Nacktbilder ihrer Tochter zeigen

Die Ausstellung einer US-Fotografin mit Aufnahmen ihrer nackten Tochter im Alter zwischen zwei und fünf Jahren ist in London wenige Stunden nach der Eröffnung wieder geschlossen worden.

Wie der «Guardian» am Montag berichtete, entschied die «Spitz Gallery» in London, die Ausstellung mit den 63 Fotografien nach ersten Protesten umgehend zu schliessen, nachdem ein Besucher beim Abfotografien der Bilder beobachtet worden sei.

Die Künstlerin, Betsy Schneider, sagte dem «Guardian»: «Ich stehe zu den Bildern. Ich glaube nicht, dass ich damit irgend jemandem Schaden antue.»

Schneider erläuterte, sie habe ihre Werke in ihrer Heimatstadt Tempe (US-Bundesstaat Arizona) wegen der dort vorherrschenden konservativen Werte nicht ausstellen können.

«Ich wusste, es würde starke Reaktionen geben», sagte sie. Dennoch habe sie gehofft, die Bilder in London zeigen zu können. Schneider, die mit einem Skandinavier verheiratet ist, lässt ihre Fotos überwiegend in Norwegen entwickeln. «Die Fotos von meiner nackten Tochter sind dort ganz einfach kein Thema», sagte sie.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.