Fournirets Frau: «Ich brauche Hilfe»
Aktualisiert

Fournirets Frau: «Ich brauche Hilfe»

Die Frau des geständigen Serienmörders Michel Fourniret, Monique Olivier, hat die Ermittler um psychologischen Beistand gebeten. Sie begreife selbst nicht, wie sie so viele Jahre habe schweigen können.

Das sagte ihr Anwalt Pierre Barthélemy am Montag nach einer weiteren Vernehmung seiner Mandantin im belgischen Dinant. Olivier hatte der Justiz Einzelheiten über neun Morde ihres Mannes gegeben. Der Franzose sitzt derzeit in belgischer Untersuchungshaft. Olivier wird der Beihilfe zu Mord und Vergewaltigung beschuldigt.

Der Anwalt sagte nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Belga, seine Mandantin habe sich verändert. «Man muss wissen, dass Frau Olivier nicht mehr die Frau ist, die sie einmal war», sagte er.

Sie brauche nun Hilfe, um sich an all die Einzelheiten der Taten erinnern zu können. Sie fürchte, alles durcheinander zu bringen.

Der Anwalt schilderte die Rolle der Frau bei der ersten Entführung durch Fourniret als passiv. «Sie war materiell und moralisch von ihrem Mann abhängig.» Er habe sie beherrscht, sagte der Anwalt.

(sda)

Deine Meinung