Aktualisiert 01.12.2016 11:57

Lara Gut«Frage mich, wieso ich am Meer Skihosen tragen soll»

Lara Gut nutzt die sozialen Medien rege. Sie findet, ihre geposteten Bilder seien nicht freizügig.

von
hua
1 / 12
Lara Guts Fankalender gibt es bald zu kaufen. Die Tessinerin schreibt zum Foto auf Facebook: «Mein Baby wird an Weihnachten bereit sein, Anna Veith.» Somit wird die Österreicherin wohl bald nachziehen.

Lara Guts Fankalender gibt es bald zu kaufen. Die Tessinerin schreibt zum Foto auf Facebook: «Mein Baby wird an Weihnachten bereit sein, Anna Veith.» Somit wird die Österreicherin wohl bald nachziehen.

Facebook
Der Riesenslalom von Killington war eine Enttäuschung für die 25-Jährige. Sie schied nach nur 23 Sekunden Fahrzeit aus.

Der Riesenslalom von Killington war eine Enttäuschung für die 25-Jährige. Sie schied nach nur 23 Sekunden Fahrzeit aus.

AP/Charles Krupa
Lara Gut auf dem Weg nach Killington (USA) im Bundestaat Vermont.

Lara Gut auf dem Weg nach Killington (USA) im Bundestaat Vermont.

Lara Gut lässt die Fans an ihrem Leben teilhaben. Die Tessinerin postet auf den sozialen Medien immer wieder Bilder aus ihrer Freizeit. Dabei sind auch Fotos, die sie am Strand zeigen. Die 25-Jährige findet solche Bilder unproblematisch.

«Ich finde es ja lustig: Es gibt Leute, die sagen, ich würde mich oft freizügig zeigen. Dabei hat man mich einmal in einem Bikini gesehen. Ich verstehe nicht, wieso ich am Meer Skihosen ­tragen sollte. Mir ist einfach wichtig, zu zeigen, was ich liebe und was ich mache, und dass das positiv rüberkommt», erklärt sie in einem ausführlichen Interview auf Tagesanzeiger.ch.

Darin spricht die Tessinerin auch über ...

... die freizügigen Bilder ihrer grossen Konkurrentin Lindsey Vonn:

«Wenn wir Athletinnen Schlagzeilen wollen, können wir diese provozieren.»

... den Aspekt, dass sie es anders macht als die Amerikanerin:

«Jede muss ihr eigenes Bild zeichnen. Es muss auch zum Athleten passen. Ich bin ich, Lindsey ist Lindsey. Wir sind verschieden: Ich bin Schweizerin, sie Amerikanerin. Ich bin mitten in meiner Karriere, sie hat schon viel erreicht. Deshalb ist es normal, dass wir uns in den ­sozialen Medien anders präsentieren.»

... die Wichtigkeit der sozialen Medien:

«Das ist spannend und interessant. Es ist eine neue Möglichkeit, bezüglich Marketing und Sponsoring etwas zu bewirken. Ich bin jetzt auch im Sommer präsent, kann mit meinen Fans kommunizieren, Geschichten erzählen und schreiben, was mich bewegt. Das Schöne als Sportlerin ist, dass ich Menschen verbinden und Emotionen transportieren kann. Wenn ich sehe, dass Kinder Freude an dem haben, was wir machen, und so zum Sport finden, dann motiviert mich das.»

... das Ausmass an Reaktionen auf ihre Posts:

«Die sozialen Medien sind immer für eine Überraschung gut. Auf Facebook habe ich eine halbe Million Fans. Wenn ich ein Bild veröffentliche, das ich nicht sonderlich speziell finde, und dann wird das zwei Millionen Mal angeklickt, ist das unglaublich. Es ist eine neue Welt, und wir wissen noch nicht genau, wie wir sie steuern können oder was alles möglich ist. Seit kurzem arbeite ich mit Leuten zusammen, die mir helfen, mich in ­Sachen Marketing und Kommunikation weiterzuentwickeln. Die sozialen Medien sind sehr stark, aber es ist auch wichtig, dass man sie richtig nutzt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.