Fragwürdiges Autorenhonorar
Aktualisiert

Fragwürdiges Autorenhonorar

Die Finanzierung des Buches «Für immer und ewig?» über Guido A. Zäch wirft Fragen auf.

Wie die «SonntagsZeitung» berichtete, hatten Zäch und seine Sekretärin das Autorenhonorar von 110 000 Franken bewilligt, bevor der Stiftungsrat von Zächs Paraplegikerstiftung das Buch absegnete.

Gemäss dem Bericht hätte Zäch dabei in den Ausstand treten müssen. Der Arzt war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Deine Meinung