«Frances» - Florida auf der Flucht
Aktualisiert

«Frances» - Florida auf der Flucht

Wenige Stunden vor der Ankunft von Hurrikan «Frances» läuft im US-Bundesstaat Florida die grösste Evakuierungswelle der Geschichte an.

Mehr als 2,5 Millionen droht die Räumung ihrer Häuser und Unterkünfte.

Dies meldete am Donnerstagabend die Internet-Ausgabe der Tageszeitung «Miami Herald» unter Berufung auf die Behörden. Zuvor waren schon 1,2 Millionen Menschen in zehn Bezirken aufgefordert worden, sich freiwillig vor dem Tropensturm in Sicherheit zu bringen.

Auf den beiden wichtigsten Verbindungen im Süden Floridas bildeten sich lange Staus, oftmals kamen die Menschen in ihren Autos nur im Schritttempo voran. Viele Bewohner hätten nicht die offizielle Aufforderung abgewartet und seien bereits vorher aufgebrochen, teilte die Polizei mit.

Nach Angaben des US-Statistikbüros leben 14,6 Millionen Menschen in dem Gebiet, wo der Hurrikan am Freitagabend erwartet wird. «Frances» nahm am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 230 Stundenkilometern Kurs auf die Bahamas und sollte am Freitag deren Hauptstadt Nassau erreichen.

«Wir können nicht erkennen, dass sich dieser Hurrikan wesentlich abschwächt», sagte der Direktor des US-Hurrikan-Zentrums Max Mayfield. «Viele Menschen werden von ihm betroffen sein.» Frances ist in die Klasse vier der fünf Klassen umfassenden US-Hurrikan-Skala eingestuft.

Bereits bevor der Hurrikan Florida erreichte, verhängte Gouverneur Jeb Bush den Ausnahmezustand und aktivierte damit die Nationalgarde. Er mahnte die Bevölkerung zur Ruhe. Wo genau der Hurrikan auf die US-Küste trifft, war am Donnerstag noch unklar. Selbst der nördlich von Florida gelegene Bundesstaat Georgia verhängte den Ausnahmezustand.

Meteorologen schliessen nicht aus, dass «Frances» ein noch verheerenderer Hurrikan wird als «Charley», der am 13. August über die Westküste Floridas hinwegfegte und dabei nach Behördenangaben 27 Menschen in den Tod riss.

Nach Angaben des Hurrikan-Zentrums haben in der Geschichte der 133-jährigen Aufzeichnungen noch nie zwei Hurrikans der Kategorie 4 im selben Jahr die USA getroffen. Hurrikan «Frances» ist nach Angaben von CNN in seinen Ausmassen so gross wie der Bundesstaat Texas.

Auf den zu Grossbritannien gehörenden Inseln Caicos und Turks wurden bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 125 Kilometern pro Stunde Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Das Hurrikan-Zentrum in Miami warnte auf den Ferieninseln Eleuthera und Grand Bahama vor gefährlichen Flutwellen und Hochwasser. (sda)

Deine Meinung