Aktualisiert 06.02.2008 15:40

Franjo Pooth: Keine Hilfe von Verona

Werbestar Verona Pooth wird ihrem Mann Franjo bei seinen finanziellen Schwierigkeiten nicht unter die Arme greifen. Ausserdem nimmt sie Stellung zu dem «Hilfsangebot» ihres Ex-Mannes, Dieter Bohlen.

«Bei den jetzigen Problemen geht es um Dimensionen, da könnte ich ihm finanziell auch nicht helfen», sagte die 39-Jährige der «Bild»-Zeitung. Ihr Mann würde sie auch nicht um Geld fragen, fügte sie hinzu. Er habe die Firma allein und ohne ihr Geld aufgebaut. Franjo Pooth musste Mitte Januar für seine Firma Maxfield Insolvenz anmelden.

Trotz der Firmenpleite halten die Pooths am Bau eines neuen Hauses fest. «Das sind ganz getrennte Geschichten. Die Finanzierung für das Haus steht schon seit längerem und hat mit Franjos Firma nichts zu tun», erklärte Verona Pooth. Seit drei Jahren arbeiteten die beiden an den Entwürfen. «Jetzt ist alles fertig, und wir freuen uns darauf, wenn es im Frühjahr oder Sommer losgeht.»

Ihr Exmann Dieter Bohlen sagte der Illustrierten «Bunte», Verona und ihr Ehemann könnten jederzeit bei ihm vorbeikommen: «Auf Lebenszeit biete ich den beiden immer eine warme Mahlzeit an. Ich bin der Letzte, der seine Hilfe verweigern würde.» Dazu sagte Verona Pooth: «Das ist sehr grosszügig von Herrn Bohlen. Aber so kennen wir ihn ja: edel, hilfreich und gut.» (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.