24.08.2020 11:53

Steigende FallzahlenFrankreich bald auf Quarantäne-Liste?

Reisenden, die aus Frankreich in die Schweiz zurückkehren, könnte bald eine zehntägige Quarantäne drohen. Am Montag hat das Land die von der Schweiz tolerierte Infektionsschwelle überschritten.

von
Claudia Steiger
1 / 5
Müssen Reisende aus Frankreich bald in Quarantäne?

Müssen Reisende aus Frankreich bald in Quarantäne?

KEYSTONE
Das Nachbarland verzeichnet seit Wochen steigende Corona-Fallzahlen.

Das Nachbarland verzeichnet seit Wochen steigende Corona-Fallzahlen.

KEYSTONE
Seit 14 Tagen wurden nun im Schnitt mehr als 60 Ansteckungsfälle pro Tag und 100'000 Einwohner gezählt.

Seit 14 Tagen wurden nun im Schnitt mehr als 60 Ansteckungsfälle pro Tag und 100'000 Einwohner gezählt.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Seit Wochen verzeichnet Frankreich steigende Corona-Fallzahlen.
  • Das Land könnte deswegen auf der Quarantäne-Liste des Bundes landen.
  • Damit müssten Reisende, die aus Frankreich in die Schweiz zurückkehren, mit einer zehntägigen Quarantäne rechnen.

Frankreich verzeichnet seit Wochen steigende Corona-Fallzahlen. Seit 14 Tagen wurden nun im Schnitt mehr als 60 Ansteckungsfälle pro Tag und 100'000 Einwohner gezählt. Damit hat das Land diesen Montag die von der Schweiz festgelegte Infektionsschwelle überschritten und könnte auf die Quarantäne-Liste gesetzt werden, wie «24Heures» berichtet.

Nun werden die Massnahmen der Grenzkantone diskutiert. Sollte Frankreich auf die Liste aufgenommen werden, droht Reisenden, die von dort in die Schweiz zurückkehren eine zehntägige Quarantäne. Dieser Entscheid würde vom Bundesrat getroffen.

Höchster Anstieg seit Mai

Das französische Gesundheitsministerium meldete am Sonntag 4897 Neuinfektionen. Das ist der höchste tägliche Anstieg seit dem Ende eines zwei Monate dauernden Lockdowns im Mai. Mehrere Départements und Städte – darunter auch die Hauptstadt Paris – wurden als Zone eingestuft, in der das Virus aktiv zirkuliert.

Bei den steigenden Fallzahlen handele es sich nicht um eine «Wiederholung» der Pandemie, da diese nie aufgehört habe, betonte Frankreichs Gesundheitsminister Olivier Véran am Wochenende. Die Situation sei nicht dieselbe wie im Februar, da das Virus nun mehr unter jüngeren Menschen zirkuliere, die zwar häufiger keine Symptome zeigten, deshalb aber nicht immun seien, erklärte der Minister. Im Vergleich zum Frühjahr sei jedoch auch die Test-Kapazität gestiegen.

Lange Quarantäne-Liste

Mittlerweile sind über 50 Staaten und Gebiete auf der Risikoländer-Liste des Bundes. Neben bekannten Reisedestinationen wie den USA, Mexiko, der Dominikanischen Republik, Südafrika und den Balearen figurieren auch mehrere südosteuropäische Staaten wie Kosovo, Albanien, Montenegro, Nordmazedonien sowie Bosnien und Herzegowina darauf. Festland-Spanien wurde bereits am 8. August auf die Liste aufgenommen.

Die Quarantäne für aus einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko eingereiste Personen gilt seit Anfang Juli. Die Eingereisten müssen sich innert zweier Tage bei den kantonalen Behörden melden. Diese kontrollieren die Einhaltung der Quarantäne laut eigenen Angaben mit Stichproben.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
274 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Au Balsiger

25.08.2020, 20:33

Wann wird der Bundesrat die Schweiz auf diese Quarantäne-Liste setzen?

Will Reisen

25.08.2020, 10:25

Bitte lasst uns wieder reisen ohne diese Bestimmungen. fruehling2020

Beobachter

25.08.2020, 09:24

Quarantäne für ganz Frankreich? Einzelne Regionen vielleicht, aber sicherlich nicht für Gebiete, die sogar unter den Zahlen der Schweiz liegen.