Aktualisiert 15.10.2004 12:03

Frankreich bleibt beliebtestes Reiseziel

Frankreich ist weiterhin mit Abstand das beliebteste Fernreiseziel der Schweizerinnen und Schweizer. Die Popularität der USA geht weiter zurück.

Im vergangenen Jahr wurden rund 3 Millionen Reisen in unser westliches Nachbarland gezählt.

Italien, das wie im Vorjahr auf dem zweiten Rang liegt, konnte nur halb so viele Reisende in Empfang nehmen. Das geht aus einer Statistik hervor, die im Fachmagazin «Travel Inside» vom Freitag publiziert wurde.

Der dritte Podestplatz geht 2003 neu an unser nördliches Nachbarland. Im Jahr 2002 lag Deutschland mit 1,2 Millionen Reisen noch auf Platz vier. Dieser wird nun von Spanien gehalten, das seinerseits den dritten Podestplatz einbüsste.

Den fünften Rang hält mit Österreich wiederum ein Nachbarland. Den Sprung in die Top-ten schaffte erstmals Ungarn (Rang 10).

Vom Platz 6 auf 7 abgerutscht, verloren die USA weiter an Popularität. Die Zahl der Reisen in die USA ging in den letzten Jahren kontinuierlich zurück und hat sich seit 1999 fast halbiert. Damals wurden etwas über 400 000 Reisen in die USA gezählt, 2003 waren es noch rund 230 000.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.