Aktualisiert 04.02.2013 11:19

«Wir arbeiten daran»

Frankreich kündigt Rückzug aus Mali an

Nachdem Timbuktu und andere Städte aus den Händen der Dschihadisten befreit wurden, will sich Frankreich aus Mali zurückziehen. An ihrer Stelle sollen afrikanische Soldaten den Einsatz fortführen.

Die französischen Streitkräfte sollen schon bald wieder aus Timbuktu und anderen von Dschihadisten befreiten malischen Städten abziehen. «Wir wollen schnell von den afrikanischen MISMA-Truppen abgelöst werden», sagte Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius am Montag im Radiosender France Inter.

Der Rückzug aus Timbuktu könne «sehr schnell» erfolgen. «Wir arbeiten daran», sagte Fabius. Ob die französischen Truppen im Norden Malis weiter vorstossen könnten, liess er offen.

Aus den Händen der Dschihadisten befreit

Frankreich hatte am 11. Januar militärisch in Mali eingegriffen, um einen Vormarsch der Dschihadisten zu verhindern, die den Norden des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Nach der Rückeroberung wichtiger Städte wie Gao und Timbuktu richteten sich die Bemühungen zuletzt darauf, die noch verbliebene Rebellenhochburg Kidal unter Kontrolle zu bringen.

Afrikanische Soldaten sollen den Einsatz bald weiterführen. Die Europäische Union will Ausbildner für die malischen Streitkräfte schicken. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.