Antoine Griezmann: Frankreichs Starstürmer bleibt bei Atlético
Aktualisiert

Antoine GriezmannFrankreichs Starstürmer bleibt bei Atlético

Antoine Griezmann hat sich endlich konkret zu seiner sportlichen Zukunft geäussert. Der Stürmer lässt sich dabei von einem TV-Sender einspannen.

von
fal
1 / 5
Spekulationen beendet: Mit einem Tweet erklärt der Franzose, dass er Madrid nicht verlassen wird. (12. Juni 2018)

Spekulationen beendet: Mit einem Tweet erklärt der Franzose, dass er Madrid nicht verlassen wird. (12. Juni 2018)

Keystone/David Vincent
Seit 2014 Spielt Antoine Griezmann für Atlético Madrid. Damals wechselte der Franzose für 30 Millionen Euro von Real Sociedad in die spanische Hauptstadt. In seinen vier Saisons gelangen ihm in 209 Spielen 112 Treffer.

Seit 2014 Spielt Antoine Griezmann für Atlético Madrid. Damals wechselte der Franzose für 30 Millionen Euro von Real Sociedad in die spanische Hauptstadt. In seinen vier Saisons gelangen ihm in 209 Spielen 112 Treffer.

Keystone/Thibault Camus
Im März 2014 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft Frankreichs. Wobei er 20 Tore in 54 Spielen erzielt hat. Die WM in Russland wird nach der WM 2014 und der Heim-EM 2016 die dritte Teilnahme an einem grossen Turnier.

Im März 2014 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft Frankreichs. Wobei er 20 Tore in 54 Spielen erzielt hat. Die WM in Russland wird nach der WM 2014 und der Heim-EM 2016 die dritte Teilnahme an einem grossen Turnier.

Keystone/Claude Paris

Was wurde spekuliert um den begehrten französischen Stürmer: Bleibt Antoine Griezmann bei Atlético Madrid? Oder geht seine Zeit in der spanischen Hauptstadt zu Ende? Diese Frage ist nun geklärt: Der Franzose wird Atlético nicht verlassen. Der 27-jährige Stürmer beendete mit einem Tweet die wochenlangen Spekulationen um seine Zukunft vor Frankreichs erstem WM-Einsatz vom Samstag gegen Australien.

Griezmann bindet sich damit an jenen Club, bei dem er inzwischen seit vier Jahren spielt. Jüngst holte er mit Atléti den Sieg in der Europa League.

Mehrere europäische Spitzenvereine waren an Griezmann interessiert, darunter auch der FC Barcelona. Sie wollten den französischen Internationalen vor dem 1. Juli verpflichten, da sich ab diesem Datum seine Ablösesumme auf 200 Millionen Euro verdoppelt.

Gross inszeniert

Wie seinerzeit bei NBA-Star LeBron James enthüllte Griezmann in einem vom spanischen TV-Sender Moviestar+ aufwändig inszenierten Twitter-Video namens «La Decision» seinen Entschluss. «Ich habe entschieden zu bleiben», teilte er schliesslich mit. Die Aktion im Stile einer Realitiy-Doku rief auch zahlreiche Kritiker auf den Plan.

(fal/sda)

Deine Meinung