Aktualisiert

Spielwaren-UnternehmenFranz Carl Weber hat einen neuen Chef

Franz Carl Weber hat seit Anfang Jahr einen neuen Geschäftsführer. Der 54-jährige Roger Bühler übernimmt die Leitung.

von
fss
1 / 8
Der 54-jährige Roger Bühler soll das Traditionsunternehmen Franz Carl Weber wieder in die schwarzen Zahlen führen.

Der 54-jährige Roger Bühler soll das Traditionsunternehmen Franz Carl Weber wieder in die schwarzen Zahlen führen.

Franz Carl Weber
Der 54-jährige Bühler gilt als Omnichannel-Spezialist. Dies bedeutet die Verbindung des Online-Shops mit den physischen Läden.

Der 54-jährige Bühler gilt als Omnichannel-Spezialist. Dies bedeutet die Verbindung des Online-Shops mit den physischen Läden.

Keystone/Walter Bieri
Der neue Chef muss die Kosten senken und den Umsatz wieder steigern.

Der neue Chef muss die Kosten senken und den Umsatz wieder steigern.

Keystone/Gaetan Bally

Seit Anfang Jahr steht mit Roger Bühler ein neuer Chef an der Spitze des Spielwaren-Unternehmens Franz Carl Weber. Das französische Mutterhaus ging in Konkurs. Vor 1,5 Jahren wurde das Unternehmen von Digitec-Mitgründer Marcel Dobler übernommen.

Wie das SRF schreibt, soll Roger Bühler das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen führen. Der neue Chef muss die Kosten senken und den Umsatz wieder steigern. Gegenüber dem SRF sagt Bühler, dass aktuell der Online-Shop ausgebaut und ausserdem ein neues Ladenkonzept geplant werde.

Der 54-jährige Bühler gilt als Omnichannel-Spezialist. Dies bedeutet die Verbindung des Online-Shops mit den physischen Läden. Vor seiner Tätigkeit bei Franz Carl Weber war er für den Neustart der Online-Plattform von Microspot und Interdiscount verantwortlich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.