Anti-Abzocker-Papst: Franziskus streicht Boni der Vatikan-Angestellten
Aktualisiert

Anti-Abzocker-PapstFranziskus streicht Boni der Vatikan-Angestellten

Von Papst Franziskus könnte sich so mancher «Abzocker» eine Scheibe abschneiden. Er hat seinen Angestellten kurzerhand die Prämien gestrichen, weil er sie für unangemessen hielt.

von
jbu
Papst Franziskus hat in seiner kurzen Amtszeit schon viele neue Wege beschritten.

Papst Franziskus hat in seiner kurzen Amtszeit schon viele neue Wege beschritten.

Papst Franziskus hat die traditionell zum Tod des alten Papstes sowie zur Wahl seines Nachfolgers ausbezahlten Boni für die Angestellten des Vatikans gestrichen. Die 4500 Angestellten - sowohl Klerus als auch Laien - bekommen zum Beginn und zum Ende der Sedisvakanz üblicherweise zwei Sonderzahlungen von zusammen 1500 Euro.

Angesichts der wirtschaftlich schwierigen Zeiten - der Vatikan verzeichnete 2011 ein Defizit von 15 Millionen Euro - sei es weder möglich noch angemessen, das Budget des Heiligen Stuhls mit einer solch beträchtlichen und unvorhergesehenen Sonderausgabe zu belasten, sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Donnerstag.

Es ist nicht das erste Mal, dass der neue Papst mit alten Traditionen bricht. So wusch er an Gründonnerstag beispielsweise kriminellen Jugendlichen die Füsse, anstatt in der Lateranbasilika eine Messe abzuhalten. Allgemein schreibt er Volksnähe und Bescheidenheit gross - und unterscheidet sich damit deutlich von seinem Vorgänger. (jbu/sda)

Deine Meinung