Franzose umsegelt in 57 Tagen die Erde

Aktualisiert

Franzose umsegelt in 57 Tagen die Erde

Mit der sensationellen Zeit von gut 57 Tagen hat der Franzose Francis Joyon den drei Jahre alten Rekord für die Einhand-Weltumseglung pulverisiert. Kein Wunder: Mit seinem Spezialboot erreicht er bis zu 74 km/h.

Das teilte der 51-jährige Bretone am Sonntag auf seiner Website mit. Joyon hatte sich zum Ziel gesetzt, die Erde mit seinem 30 Meter langen Trimaran in weniger als 70 Tagen zu umrunden. Die bisherige Rekordhalterin Ellen MacArthur aus Grossbritannien war für ihre Zeit von 71 Tagen, 14 Stunden und 18 Minuten von der Königin geadelt worden.

Am Sonntag passierte Joyon nach Mitternacht um 00.39 Uhr die Ziellinie bei Brest. Seine Zeit: 57 Tage, 13 Stunden, 34 Minuten und sechs Sekunden.

Noch wenige Tage vor dem Ziel hatte es so ausgesehen, als könne der Rekordversuch scheitern. Der Bretone musste bei starkem Seegang in den 32 Meter hohen Mast klettern, um eine Halterung zu sichern. Joyon benötigte fünf Mastgänge, um das Problem zu reparieren, und verletzte sich dabei am Sprunggelenk.

Joyons Boot IDEC kann 520 Quadratmeter Segeltuch in den Wind halten und damit bis zu 40 Knoten (74 km/h) erreichen. Die von Joyon genommene Route um Südafrika und Südamerika herum ist 26 000 Seemeilen lang. Sie führte den Abenteurer durch das eisige Polarmeer und die tropische See. (sda)

Deine Meinung