Milliarden-Deal: Franzosen kaufen Englands Atomkraftwerke
Aktualisiert

Milliarden-DealFranzosen kaufen Englands Atomkraftwerke

Der französische Kernenergie-Riese EdF kauft den Konkurrenten British Energy PLC auf und baut seine Weltmarktführung als Betreiber von Atomkraftwerken weiter aus.

EdF bietet für PLC 12,5 Milliarden Pfund (15,8 Milliarden Euro), wie der Konzern am Mittwoch in Paris bekannt gab. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen hätten sich auf das Angebot geeinigt, hiess es in einer Erklärung.

Die Franzosen besserten ihr erstes Angebot vom Juli, das von British Energy abgelehnt worden war, um neun Pence je Aktie auf. Vor dem Abschluss des Deals müssen nun noch die Aktionäre und die Wettbewerbshüter zustimmen.

EdF betreibt schon heute die meisten Atomkraftwerke, allein in Frankreich sind es alle 58. Teil der Vereinbarung ist neben der Übernahme der acht existierenden PLC-Kernreaktoren die Investition in vier neue Kraftwerke in Grossbritannien, teilte die Regierung in London mit. «Das Geschäft ist gut für die Steuerzahler und ein wichtiger Schritt zum Bau moderner Kraftwerke zur Energieversorgung», hiess es in einer Erklärung von Premierminister Gordon Brown.

Die Börsen reagierten positiv auf den Durchbruch: Die EdF-Aktie stieg in Paris um fünf Prozent, der Kurs von British Energie stieg in London um 5,6 Prozent. (dapd)

Deine Meinung