11.07.2014 13:29

Dänisches Gestell

Franzosen schimpfen über Hollandes Brille

Der französische Präsident François Hollande trägt eine neue Brille. Der Rahmen wurde in Dänemark produziert. Jetzt läuft die Brillen-Industrie Frankreichs Sturm.

von
woz

Frankreichs Präsident François Hollande hat sich einen neuen Look verpasst. Er trägt jetzt eine modernere Brille mit dunklem Rahmen, das rahmenlose Modell ist passé. Wegen dieser Sehhilfe erntet Le Président aber heftige Kritik.

Das Problem: Die Brille stammt nicht von einem französischen Produzenten, sondern wurde in Dänemark gefertigt. Der französischen Brillenindustrie gehe es schlecht und Herr Hollande suche sich ein ausländisches Modell aus, schimpfen Vertreter der französichen Brillenindustrie. Dabei könnte er mit dem Tragen einer französischen Brille Botschafter für Brillen «Made in France» werden, heisst es weiter.

Holland sieht jetzt «jünger» aus

Nachdem bekannt wurde, woher Hollandes Brille stammt, schicktem ihm französische Hersteller Gratis-Modelle, um ihn zu einem erneuten Wechsel zu bewegen. So liess ihm beispielsweise Sabine Begault Vagner aus Orléans ein «hübsches, blau-rotes, rechteckiges Modell» zukommen, schreibt «Le Parisien». Die Antwort aus dem Élysée-Palast: Der Präsident werde diese als Ersatzbrille verwenden. Das Büro Hollandes betont, dass nur das Gestell aus Dänemark stamme - die Gläser wurden in Frankreich fabriziert.

Immerhin kommt die neue Brille bei der Klatschpresse gut an. Sie verpasse dem Präsdenten einen «jüngeren Look», schreibt beispielsweise «Closer».

Fehler gefunden?Jetzt melden.